Web

 

Wired testet Print-Anzeigen mit "Hyperlink"

07.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die auch hierzulande nicht unbekannte US-Zeitschrift "Wired" testet in ihrer Juni-Ausgabe eine bisher unbekannte Art interaktiver Print-Werbung: Wenn ein Leser eine Web-Kamera auf eine speziell dafür präparierte Anzeige im Heft richtet, wird automatisch die Website des jeweiligen Werbetreibenden (am Test beteiligen sich unter anderem Ford, IBM sowie Visa) geladen. Technisch möglich wird dies durch die kostenlose Software "Media Bridge" von Digimarc, bis dato eher als Spezialist für "digitale Wasserzeichen" in Erscheinung getreten