Adaptive Bezahlseite

Wirecard checkt jetzt besser mobil aus

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der Zahlungsdienstleister Wirecard AG hat seine Checkout Page für mobile Endgeräte überarbeitet.
So sieht die Wirecard Checkout Page mobile auf dem iPhone aus.
So sieht die Wirecard Checkout Page mobile auf dem iPhone aus.
Foto: Wirecard

Die mobile Bezahlseite funktioniert einer Mitteilung zufolge nun adaptiv, das heißt sie passt sich automatisch so an, dass sie auf Smartphones und Tablets möglichst optimal angezeigt wird. So sollen Händler, die im Backend Wirecard als Zahlungsdienstleister nutzen, Kaufabbrüche minimieren und ihren Kunden auch mobil das bestmögliche Einkaufserlebnis bieten können.

Die "Checkout Page mobile" von Wirecard funktioniert nach Angaben von Wirecard auf jedem Touchscreen und mit allen marktgängigen mobilen Betriebssystemen wie iOS, Android, Windows Phone oder Blackberry. Wirecard konstatiert im Übrigen einen merklichen Anstieg mobiler Zahlungen: Von allen im Januar 2013 über die "Wirecard Checkout Page" abgewickelten Transaktionen kamen bereits ein Fünftel (20 Prozent) von mobilen Endgeräten; ein Jahr zuvor waren es erst 14 Prozent.