Alle Infos zu Best in Cloud 2012

Wir suchen die besten Cloud-Projekte

Heinrich Vaske ist Chefredakteur der COMPUTERWOCHE und verantwortlich im Sinne des Presserechts (v.i.S.d.P.). Seine wichtigste Aufgabe ist die inhaltliche Ausrichtung der Computerwoche - im Web und in der Zeitschrift. Vaske verantwortet außerdem inhaltlich die Sonderpublikationen, Social-Web-Engagements und Mobile-Produkte der COMPUTERWOCHE und moderiert Veranstaltungen. Weitere Interessen: der SV Werder Bremen, Doppelkopf und Bücher - etwa die von P.G. Woodhouse.
Der Wettbewerb "Best in Cloud", in dem die COMPUTERWOCHE zusammen mit einer hochkarätigen Jury die besten Cloud-Projekte kürt, ist wieder gestartet.

Erfolgreiche Cloud-Projekte in einem Wettbewerb gegeneinander antreten zu lassen - diese Idee haben nicht wenige Markt-Insider für kühn, wenn nicht gar verrückt gehalten. Wir haben es trotzdem getan und den Wettbewerb "Best in Cloud" im vergangenen Jahr mit großem Erfolg für alle Beteiligten ins Leben gerufen. Das positive Feedback hat uns ermutigt, in diesem Jahr noch eine Schippe draufzulegen: Der Wettbewerb Best in Cloud 2012 wird in einem noch größeren und glanzvolleren Rahmen stattfinden. Die wichtigste Konstante ist unsere Jury, die den Cloud-Anbietern und ihren Kunden vor unserem Publikum auf den Zahn fühlen wird.

So bewerben Sie sich

Anwender und Unternehmen, die glauben, ein konkurrenzfähiges Cloud-Projekt vorweisen zu können, erhalten den detaillierten Bewerberfragebogen auf Anfrage per E-Mail bei callforpaper@bestincloud.de. Wir nehmen anschließend Kontakt zu Ihnen auf. Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 15. August 2012.

Unsere Jury wählt im nächsten Schritt die Finalisten aus. Dabei spielen folgende Kriterien eine Rolle:

  • Innovationspotenzial des Projekts (Neuheitswert, Risikobereitschaft);

  • Kundennutzen (Geschäftsvorteile);

  • Umsetzungskompetenz (Einhalten von Zeit- und rechtlichen Vorgaben);

  • Wirtschaftlichkeit;

  • Marktpotenzial;

  • ganzheitlicher Eindruck (inklusive Präsentation).

Am 31. August 2012 teilen wir Ihnen mit, ob Sie es in die Runde der Finalisten geschafft haben. Die Bekanntgabe der Nominierten erfolgt im Rahmen kurzer Porträts auf www.best-in-cloud.de und www.computerwoche.de.

Ihr Auftritt!

Die einzelnen Cloud-Projekte werden in kompakten, gut vorbereiteten Sechs-Minuten-Präsentationen vor Publikum und Jury vorgestellt. Anschließend hat die Jury jeweils vier Minuten Gelegenheit, den Teilnehmern auf den Zahn zu fühlen. Dieses Vorgehen hat einen ausgesprochen hohen Informations- und Unterhaltungswert.

Die Endausscheidung findet am 24. und 25. Oktober 2012 in der Mainzer Rheingoldhalle im Rahmen einer gro-ßen Veranstaltung mit anschließender feierlicher Preisverleihung statt. Die Projekte werden von der Jury bewertet, doch auch das Publikum kann Einfluss auf die Entscheidung nehmen. Finalisten haben Gelegenheit, sich mit einem Probeauftritt im IDG Business Verlag vorab auf die Veranstaltung vorzubereiten. Erst danach muss die finale Präsentation zur Veranstaltung eingereicht werden.

Die Wettbewerbskategorien

Interessenten können sich jeweils zu den drei bekannten Servicemodellen:

  • Infrastructure as a Service (IaaS),

  • Platform as a Service (PaaS) und

  • Software as a Service (SaaS) bewerben.

Die Projekte sind dabei den Liefermodellen:

  • Public Cloud,

  • Private Cloud oder

  • Hybrid Cloud zuzuordnen.

Alle Kombinationsmöglichkeiten eingerechnet, ergeben sich demnach neun Wettbewerbskategorien. Dabei sein kann jedes Unternehmen mit einem erfolgreichen Cloud-Projekt. Wichtig sind Begeisterungsfähigkeit und innovative Ideen. (mhr)