COMPUTERWOCHE 3D-Druck live

Wir drucken, Sie raten

Jürgen Hill ist Teamleiter Technologie. Thematisch ist der studierte Diplom-Journalist und Informatiker im Bereich Communications mit all seinen Facetten zuhause. 
Gemeinsam mit Partnern startet die COMPUTERWOCHE am 28. Oktober um 10 Uhr ein 3D-Druck-Event: Sie können verfolgen, wie wir ein 3D-Objekt ausdrucken, und raten, worum es sich handelt. Dem Gewinner winkt ein „Google Nexus 7“.

3D-Drucker sind im Kommen. Laut Gartner wächst der Markt für 3D-Drucker unter 100.000 Dollar in diesem Jahr um 49 Prozent. 2014 soll das Wachstum bereits bei 75 Prozent liegen und für 2015 erwarten die Marktforscher eine Verdoppelung der Verkaufszahlen. Und 2016 wird der 3D-Druck nach den Erwartungen von Gartner bereits eine Mainstream-Technologie sein. Zudem ist der 3D-Druck für Gartner eine der Schlüsseltechnologien bei der nächsten digitalen industriellen Revolution.

Doch die neue Technik eröffnet nicht nur neue Chancen beim Produzieren und Distribuieren von Gütern, sondern wirft auch neue Fragen auf: Wegen der Verletzung von geistigen Eigentumsrechten wird der 3D-Druck den Analysten zufolge bis 2018 Schäden in Höhe von etwa 100 Milliarden Dollar verursachen. Und das 3D-Bio-Printing wird neue Diskussionen über die Grenzen die Ethik in der Medizin.

3D-Drucker sind sowohl als Bausatz als auch als Fertiggerät erhältlich.
3D-Drucker sind sowohl als Bausatz als auch als Fertiggerät erhältlich.

Für manchen COMPUTERWOCHE-Leser mögen solche Prognosen noch wie Science Fiction klingen. Zu unglaublich erscheint der Gedanke, dass aus einem dreidimensionalen Scan beispielsweise ein Ersatzteil oder eine Prothese entsteht. Wie weit die Technik bereits ist, wollen wir am 28. Oktober und 4. November mit unserem "3D-Druck-Event" zeigen.

An diesen Tagen wird die COMPUTERWOCHE gemeinsam mit den Partnern German RepRap GmbH und FabLab München e.V. jeweils ein Objekt drucken und den Druckvorgang auf der Web-Seite www.computerwoche.de/3d-druck-live streamen. German RepRap ist ein Hersteller von 3D-Drucksystemen, die unter anderem auf dem RepRap-Projekt basieren. Das FabLab München versteht sich als offene Hightech-Werkstatt, die Interessierten neue Technologien wie 3D-Printing nahebringen will.

Der Rate-Champion des CW-3D-Druck-Events kann ein Nexus 7 gewinnen.
Der Rate-Champion des CW-3D-Druck-Events kann ein Nexus 7 gewinnen.

Was wir an beiden Tagen drucken werden, verraten wir noch nicht. Unter denjenigen, die den Videostream des Druckvorgangs auf www.computerwoche.de/3d-druck-live verfolgen, veranstalten wir ein Ratespiel. Wer zuererst errät, welches Objekt wir drucken, erhält als Siegprämie ein aktuelles Google Nexus 7.

Wollen Sie teilnehmen? Dann gehen Sie am 28. Oktober ab 10 Uhr auf unsere Web-Seite www.computerwoche.de/3d-druck-live und nutzen unsere Kommentarfunktion "Disqus", um Ihren Tipp abzugeben. Es gelten die unten stehenden Teilnahmebedingungen.

Teilnahmebedingungen

Am Ratespiel des COMPUTERWOCHE "3D-Druck-Live-Events" können alle Personen teilnehmen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Ausgenommen von der Teilnahme sind Mitarbeiter von IDG Deutschland, German RepRap, dem FabLab München sowie deren Angehörige. Teilnahmevoraussetzung ist ein gültiger Disqus-Account mit aktiver E-Mail-Adresse. Gewinner ist, wer als erster das von uns gedruckte Objekt richtig errät. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt.

Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Weitere Texte: