O2-Personalgeschäftsführer Joachim Kugoth

"Wir achten darauf, dass die Work-Life-Balance stimmt"

Hans Königes
Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Email:
Connect:
Damit seine Mitarbeiter gesund und zufrieden ins Unternehmen kommen, tut O2-Personalgeschäftsführer Joachim Kugoth einiges, was entsprechend honoriert wurde.
Joachim Kugoth, O2: "Wir brauchen Menschen, die sich mit ihren Ideen einbringen."
Joachim Kugoth, O2: "Wir brauchen Menschen, die sich mit ihren Ideen einbringen."

CW: Warum sind Sie als "Bester Arbeitgeber" ausgezeichnet worden?

KUGOTH: Eines der Hauptmerkmale, die uns das Prädikat "guter Arbeitgeber" eingetragen haben, ist die Art, wie wir mit unseren Mitarbeitern interagieren. Hierbei stehen Wertschätzung, Respekt, eine offene Kommunikation und konstruktive Feedback-Kultur an oberster Stelle. Wir vertrauen auf die Fähigkeiten unserer Mitarbeiter und ermutigen sie dazu, selbst Entscheidungen zu treffen. Grundsätzlich ist es uns wichtig, Rahmenbedingungen zu schaffen, unter denen unsere Mitarbeiter auch gerne arbeiten. Eine Vielzahl unserer Beschäftigten ist seit fünf Jahren und länger bei uns. Damit das so bleibt, fragen wir jährlich in einer anonymen Mitabeiterbefragung nach. Wir möchten wissen, wo wir stehen.

CW: Welche Bereiche werden bei O2 besonders gefördert?

KUGOTH: Wir brauchen Menschen, die sich mit ihren Ideen und ihrer Leistung einbringen. Gleichzeitig achten wir darauf, dass die Work-Life-Balance stimmt. Wir ermutigen unsere Mitarbeiter zum gegenseitigen Austausch. So gibt es eine Plattform für arbeitende Mütter und Väter, die von Mitarbeitern gegründet wurde. Dort geben sich junge Eltern Tipps und Unterstützung zu Fragen der Kinderbetreuung oder des Wiedereinstiegs in den Beruf. Grundsätzlich fördern wir mit Telecommuting- Modellen und der entsprechenden technischen Ausrüstung eine Kultur, in der Mitarbeiter flexibel arbeiten können. Auch Teilzeitkarrieren sind möglich, um Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Das beste Beispiel dafür ist unsere Geschäftsführerin Andrea Folgueiras: Sie ist Mutter von fünf Kindern.

CW: Welche Maßnahmen werden von den Mitarbeitern besonders geschätzt?

KUGOTH: O2 bietet ein Gesundheitsprogramm für alle Standorte an. Das reicht von der Diagnostik über Beratung bis hin zu Präventionskursen. Wir helfen bei der Auswahl von Sportprogrammen, beraten in außergewöhnlichen Belastungssituationen und bieten darüber hinaus Ernährungsberatung oder Entspannungstraining an. Außerdem investieren wir in die Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Dazu gehört unsere firmeneigene Krippe "Bubble-Bande", in der wir 43 Kinder im Alter unter einem bis zu drei Jahren betreuen. Darüber hinaus können unsere Mitarbeiter eine Vermittlungsagentur für Tagesmütter, Kinderfrauen und Babysitter sowie Notfallbetreuung in Anspruch nehmen. Auch unser zweiwöchiges kostenloses Ferienprogramm in München kommt gut an.

Prämierte Personalarbeit

Telefónica O2 Germany hat dieses Jahr den ersten Platz als "Deutschlands bester Arbeitgeber" in der Studie des Great Place to Work Institutes in der Kategorie 5000 Mitarbeiter und mehr belegt. O2 schnitt vor allem bei der Befragung der Mitarbeiter nach ihrer Zufriedenheit am Arbeitsplatz gut ab: 97 Prozent der Arbeitnehmer fühlen sich fair behandelt, 89 Prozent sind stolz auf O2.

Newsletter 'CP Business-Tipps' bestellen!