Web

 

Wipro macht 29 Prozent mehr Umsatz

22.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der indische IT-Dienstleister und BPO-Anbieter (Business Process Outsourcing) Wipro hat im Ende Juni abgeschlossene ersten Fiskalquartal 525,5 Millionen Dollar eingenommen, ein Plus von 29 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Gewinn erhöhte sich um 31 Prozent auf 98,1 Millionen Dollar. Der Unternehmensbereich Global IT-Services erlöste 397,3 Millionen Dollar und übertraf damit leicht die Prognose von 395 Millionen Dollar; sie erzielte vor Steuern und Finanzlasten 93,5 Millionen Dollar Gewinn (plus 22 Prozent). Für das laufende Quartal stellte Chairman Azim Premji bei Global IT Services 422 Millionen Dollar Umsatz in Aussicht.

Wipro beschäftigt nach eigenen Angaben zurzeit 41.911 Mitarbeiter, davon 28.281 in der IT-Dienstleistungs- und 13.630 in der BPO-Sparte. Global IT Services & Products steuerte im abgeschlossenen Berichtszeitraum 76 Prozent zum Gesamtumsatz und 89 Prozent des operativen Gewinns bei. Die Gewinnmarge ging indes um 1,7 auf 23,5 Prozent zurück, was Wipro mit Währungseffekten, geringerer Auslastung und höheren Ausgaben für Marketing und Vertrieb begründete. (tc)