Web

 

Windows XP Media Center kommt mit Kopierschutz

04.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Noch in diesem Jahr wollen Microsoft und Hewlett-Packard (HP) Multimedia-Rechner mit der Windows-XP-Variante "Media Center Edition" auf den Markt bringen. Sie sollen sich als PC und Multimedia-Center mit Fernseher, digitalem Videorekorder, DVD-Spieler und -Rekorder sowie Stereoanlage mit CD-Spieler und -Brenner nutzen lassen. Für Einschränkungen sorgt jedoch ein von Microsoft integrierter Kopierschutz. So lassen sich Fernsehsendungen zwar auf der Festplatte abspeichern, jedoch nicht auf DVD brennen.

In den Geräten taktet eine Pentium-4-CPU mit zwei Gigahertz. Dazu gibt es 512 Megabyte Arbeitsspeicher, eine "GeForce"-Grafikkarte von Nvidia mit 64 Megabyte Speicher und eine Festplatte mit 100 Gigabyte Fassungsvermögen. Außerdem sind Schnittstellen für Firewire, USB 2.0 (Universal Serial Bus) und Smart-Media-Karten sowie Sony Memory Sticks vorgesehen. Ein Monitor ist nicht im Paket. In den USA kosten die Multimedia-PCs voraussichtlich zwischen 1500 und 2000 Dollar, die Preise für Europa sind noch nicht bekannt. (lex)