Grundlagen, Installation, Anwendung

Windows Virtual PC im Praxiseinsatz

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Der kostenlose Windows Virtual PC von Microsoft wartet gegenüber dem Vorgänger Virtual PC 2007 mit zahlreichen neuen Funktionen auf. Wir erläutern die Neuerungen der Client-Virtualisierungslösung und gehen praxisnah auf Installation und Konfiguration ein.

Mit Windows Virtual PC - in der aktuellen Version 6.1 - stellt Microsoft seit einiger Zeit den Nachfolger von Virtual PC 2007 zur Verfügung. Wie der Vorgänger, ist auch diese neue Version kostenlos als Download zu haben. Virtual PC bietet aber wesentlich mehr Möglichkeiten als die 2007er-Variante, vor allem vollständige Integration in Windows 7 - und zwar in allen Editionen.

Die meisten Anwender verwenden die Windows-Client-Virtualisierungsplattform für den neuen Windows-XP-Modus. Allerdings lässt sich nicht nur die virtuelle Windows-XP-Maschine mit Windows Virtual PC betreiben, sondern auch weitere virtuelle Computer. In diesem Workshop erklären wir die neuen Funktionen und zeigen außerdem, wie man die Installation und Konfiguration des Windows Virtual PCs durchführt.