Installation auf USB-Stick

Windows To Go - Windows 8 zum Mitnehmen

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Malte Jeschke
Malte Jeschke ist Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Mit der Funktion Windows To Go können Sie Windows 8 auf einem USB-Stick installieren und an einem anderen Rechner mit Ihrer gewohnten Umgebung arbeiten. Auf diesem Image können Sie Anwendungen installieren und Daten speichern. Das Ganze lässt sich per BitLocker absichern.
Bei der Enterprise Edition können Sie Ihr Windows 8 einfach mitnehmen und mit Ihrem gewohnten Desktop arbeiten.
Bei der Enterprise Edition können Sie Ihr Windows 8 einfach mitnehmen und mit Ihrem gewohnten Desktop arbeiten.
Foto: fotolia.com/laurent hamels; Microsoft

Mit Windows To Go haben Sie mit Windows 8 Enterprise Edition die Möglichkeit, Windows auf einem USB-Stick oder einer externen Festplatte zu installieren. Wenn Sie einen Rechner von diesem Stick oder der Platte booten, steht Ihnen Ihre angepasstes Windows 8 zur Verfügung. Bei Windows To Go handelt es sich um ein vollständiges Windows 8, auf dem Sie Anwendungen installieren und Daten speichern können. Das System lässt sich auch an das Netzwerk, an Domänen und ans Internet anbinden. Auch WLAN steht zur Verfügung.

Für den Betrieb ist keinerlei Virtualisierung notwendig. Sie installieren Windows 8 auf einem externen Datenträger, indem Sie den Assistenten für Windows To Go in der Systemsteuerung verwenden. Sie können Windows To Go auf Computern verwenden, auf denen Windows 7 oder Windows 8 läuft und die zertifiziert für diese Betriebssysteme sind. Im folgenden Video wird die Funktionsweise von Windows To Go erläutert.

Windows To Go lässt sich nicht auf Macs oder PCs betreiben, die nicht kompatibel mit Windows 7/8 sind. Auch ARM-Prozessoren lassen sich mit Windows To Go nicht nutzen. Windows To Go ist durch Windows Defender bereits vor Viren geschützt. Sie können auf dem Datenträger aber auch weitere Anwendungen installieren, natürlich auch einen zusätzlichen Virenscanner. Hier verhält sich Windows To Go wie ein herkömmlich installiertes Windows-8-System. Ausführliche Informationen zu Windows To Go finden Sie im TechNet.

Windows-To-Go-Assistenten starten

Zum Mitnehmen: Windows To Go finden Sie bei Windows 8 Enterprise Edition in der Systemsteuerung.
Zum Mitnehmen: Windows To Go finden Sie bei Windows 8 Enterprise Edition in der Systemsteuerung.

Um Windows To Go zu nutzen, benötigen Sie zunächst einen Computer, auf dem Windows 8 Enterprise installiert ist. Am schnellsten sehen Sie die installierte Version, wenn Sie auf der Startseite den Begriff winver eintippen. Außerdem benötigen Sie ein WIM-Image ebenfalls mit der Enterprise-Edition von Windows 8. Ein Image befindet sich beispielsweise auf dem Windows-8-Datenträger.

Dieses können Sie aber problemlos mit dism.exe oder imagex.exe anpassen beziehungsweise erstellen. Imagex bekommen Sie beispielsweise mit dem Windows Assessment and Deployment Kit (ADK) für Windows 8. Ausführliche Informationen zu dem Tool finden Sie auch in dem Beitrag Workshop: Disk-Images mit Windows-Bordmitteln. Grundsätzlich lautet der Aufruf des Tools zum Erstellen eines Abbilds von Windows wie folgt:

imagex /capture <Pfad Partition> <Ziel-Pfad:\Dateiname.wim> "Name des Images" ["Beschreibung"]

Ziele: Der Assistent zeigt die angeschlossenen USB-Laufwerke an.
Ziele: Der Assistent zeigt die angeschlossenen USB-Laufwerke an.

Unternehmen, die viele Windows-To Go-Geräte auf einmal zur Verfügung stellen wollen, können zur Erstellung auch die Windows-PowerShell verwenden. Microsoft stellt dazu eine umfangreiche Anleitung zur Verfügung.

Ist Windows 8 Enterprise installiert, öffnen Sie die Systemsteuerung und geben im Suchfeld beispielsweise windows ein. Im Suchergebnis sehen Sie die Option Windows To Go.

Nach dem Start des Assistenten zeigt dieser nach einigen Sekunden alle angeschlossenen USB-Sticks und externen Festplatten an, die von Windows To Go unterstützt werden. Wenn Sie einen nicht kompatiblen Datenträger auswählen, erhalten Sie eine entsprechende Fehlermeldung. Der Stick oder die externe Festplatte benötigt eine Größe von mindestens 32 GByte. Außerdem muss der Stick oder die Festplatte USB 3.0/2.0 unterstützen, USB 1.0/1.1 ist nicht für Windows To Go zertifiziert und wird auch nicht unterstützt.