Web

 

Windows Server "Longhorn" Beta 3 ist da!

26.04.2007
Windows Server "Longhorn" Beta 3 steht zum Testen bereit.
Die neue Windows "PowerShell" – in Longhorn mit dabei.
Die neue Windows "PowerShell" – in Longhorn mit dabei.

Ab sofort steht die Beta-Version 3 der nächsten Edition von Windows Server mit dem Code-Namen "Longhorn" öffentlich zum Test zur Verfügung. Sie lässt sich auf der Microsoft Technet-Website herunterladen.

Tester können die dort angebotenen neuen Kontroll- und Schutzfunktionen der nächsten Server-Generation ausprobieren. Die finale Version von Windows Server "Longhorn" wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2007 auf den Markt kommen.

Windows Server "Longhorn" verspricht dem Systemadministrator Hilfe bei seinen täglichen Verwaltungsaufgaben. So sollen sich mit Longhorn die vom Unternehmen festgelegten Sicherheitsrichtlinien einfacher erstellen, konfigurieren und einhalten lassen, als mit dem Vorgänger Windows Server 2003.

"Longhorn" soll die auftretenden Ereignisse besser erfassen können. Hinzu kommen laut Microsoft effizientere Möglichkeiten der Fernkontrolle und Aufgabenplanung. Hierbei kommt das neue Windows-Kommandozeilenprogramm PowerShell" zum Zuge.

Zusätzlich soll "Longhorn" sicherer sein als Windows 2003: Neu hinzugekommene Funktionen wie Network Access Protection (NAP), Read-Only Domänen-Controller oder die Windows Firewall untermauern diesen Anspruch von Microsoft. Die neueste Version der Web-Server Internet Information Services (IIS) 7.0 bietet hierbei eine Plattform zum effizienten Verwalten und Hosting von Web-Applikationen.

Weitere neue Funktionen wie Terminal Services Gateway, Terminal Services Easy Print, Server Manager und Terminal Services RemoteApp sollen die Fernwartung des Windows-Servers vereinfachen. Außerdem neu in Longhorn: mehrfache Ausfallsicherung, dynamisches Partitionieren und weitere Funktionen zum sicheren Netzwerkbetrieb. Außerdem enthält Beta 3 Optionen zum Festlegen von Rollen und Konfigurationen für die einzelnen User. Zudem stehen Werkzeuge zum Festlegen kritischer Updates zur Verfügung.

Mit der neuen Generation von Visual Studio (Code-Name "Orcas") und des SQL Server (Code-Name "Katmai") eröffnet Longhorn Beta 3 die nächste Innovationswelle von Microsoft. (rw)