Gerüchte-Check Windows 9 Threshold

Windows 9 - alle Fakten im Überblick

Stephan Wiesend schreibt für die Computerwoche als Experte zu den Themen Mac-OS, iOS, Software und Praxis. Nach Studium, Volontariat und Redakteursstelle bei dem Magazin Macwelt arbeitet er seit 2003 als freier Autor in München. Er schreibt regelmäßig für die Magazine Macwelt, iPhonewelt und iPadwelt.
Offiziell ist noch wenig zu Windows 9 bekannt. Wir geben Ihnen einen Überblick der wahrscheinlich zu erwartenden neuen Funktionen und ordnen die aktuelle Gerüchtelage.

Mit offiziellen Informationen zu Windows 9 sieht es derzeit noch überschaubar aus, nicht einmal der Name und das Erscheinungsdatum stehen da fest. Da Testversionen bereits in die Hände externer Entwickler übergeben wurden, sind aber erste Berichte und Bildschirmfotos durchgesickert.

Die Quellen sind bei genauerer Betrachtung ihrer Herkunft aber noch recht wenige, so stammen die meisten Screenshots und Videos von den gleichen Quellen: Den Seiten Neowin und Winfuture. Erst vor wenigen Tagen konnte die Seite Winfuture eine ganze Serie an recht glaubwürdigen Bildschirmfotos und Videos von Windows 9 veröffentlichen.

Man darf aber nicht vergessen, dass es sich noch um Beta-Versionen handelt: Bis zur finalen Veröffentlichung im nächsten Jahr kann sich das Aussehen deutlich verändern. Eine neue Ausrichtung erscheint aber deutlich: Nutzern soll der einfache Umstieg von Windows 7 ermöglicht werden - die meisten neuen Funktionen und Verbesserungen betreffen den Desktop-Modus von Windows. Wir haben nachfolgend ein paar wichtige Punkte zu Windows 9 zusammengestellt:

Wann erscheint Windows 9?

Übereinstimmend heißt es, das Erscheinen des Windows 8-Nachfolgers sei für den Frühling 2015 zu erwarten. Schon am 30. September soll eine erste öffentliche Test-version von Windows 9 erscheinen - der Verkauf beginne dann im April 2014.

Ein neues Startmenü - Zurück zu Windows 7?

Die häufigste Kritik an Windows-8 ist das fehlende Startmenü, was Microsoft offen-sichtlich nicht ignorierte. Zumindest ein Startbutton hat Redmond in Windows 8.1 nachgerüstet, ein vollwertiges Startmenü wird aber wohl erst beim kommenden Windows zur Verfügung stehen. Einen ersten Vorab-Entwurf des neuen Menüs hatte Microsoft bereits im April präsentiert, inzwischen gibt die ersten Screenshots und Videos die es bei Testversionen in Aktion zeigen. Anscheinend kann man in Windows 9 selbst auswählen, ob man nach dem Systemstart den Startbildschirm oder einen Desktop mit Startmenü sehen will. Auffallend ist die neue Integration der Kacheln: Ruft man das Startmenü auf, sind sie rechts neben den herkömmlichen Programm- und Suchleisten zu sehen. Die dort angezeigten Kacheln sind konfigurierbar, der Anwender kann ein Programm über "Pin to Start" anfügen und frei positionieren. Das Video er-scheint uns recht glaubwürdig, macht die neue Funktion doch einen soliden und durchdachten Eindruck.

Interactive Live Tiles

Ebenfalls neu ist die Funktion Interactive Live Tiles. Vor einigen Monaten hatte die Forschungsabteilung von Windows ein entsprechendes Konzept als Video vorgestellt, jetzt gibt es auch erste Videos der Entwicklerversionen: Dabei handelt es sich um Kacheln die man durch Berührung vergrößert und aktiviert. So kann der Nutzer noch in der Kachel von Mail eine gerade erhaltene Mail auswählen und aufrufen. Oder ein Taschenrechner-Widget ist innerhalb des Startscreens nutzbar - ohne dass man das Programm starten muss.