Tipp für Microsofts Betriebssystem

Windows 8 - Mehrere Screenshots bequem hintereinander erstellen

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
In älteren Windows-Versionen war es bisher nur möglich, mit der Druck-Taste bzw. dem Shortcut Alt+Druck genau ein Bildschirmfoto in die Zwischenablage zu übernehmen. Wenn man mehrere hintereinander erstellte, musste man zuerst den Inhalt des Clipboards sichern, der sonst überschrieben worden wäre.

Lösung: Diese Aufgabe lässt sich jetzt deutlich komfortabler erledigen. Wenn Sie unter Windows 8 die Tastenkombination Windows+Druck betätigen, wird jedes Mal eine Aufnahme des gesamten Bildschirms im Ordner C:\Benutzer\<Benutzername>\Bilder\Screenshots abgelegt.

Windows verwendet dafür das Grafikformat PNG, auch wenn einige Microsoft-Knowledgebase-Einträge nach wie vor von JPG-Dateien sprechen. Wenn Sie auf diese Weise mehrere Bildschirmfotografien erstellen, erhalten sie automatisch eine fortlaufende Nummer, sodass der Dateiname etwa Screenshot(1).png, Screenshot(2).png usw. lautet. Alte Bilddateien bleiben so erhalten.

Auch die aus früheren Windows-Versionen bekannten Tastenkürzel Druck und Alt+Druck funktionieren weiterhin. Letztere ist nach wie vor hilfreich, wenn nur das aktive Fenster im Screenshot landen soll. Wer Ausschnitte benötigt, kann zum "Snipping Tool" greifen, das ja seit einiger Zeit bei Windows standardmäßig dabei ist.

Produkte: Der Trick funktioniert mit Windows 8.0 und Windows 8.1. (TecChannel/mje)

Im folgenden Video sehen Sie den Tipp in bewegten Bildern zum Nachvollziehen: