Consumer Preview von Microsoft

Windows 8 kommt durch die Hintertür

Joachim Hackmann
Als Chefreporter Online spürt Joachim Hackmann aktuelle Themen aus allen Segmenten der IT-Branche auf. Seine thematische Vorliebe gilt der IT-Servicebranche. Dazu zählen etwa Trends, Neuerungen, Produkte und Unternehmen aus den Bereichen Cloud Computing, XaaS, Offshoring und Outsourcing sowie System-Integration und Consulting. Zudem betreut er die Online-Rubrik "Mittelstand" und hält den Kontakt zur Xing-Lesergruppe.
Email:
Connect:
Microsoft hat Windows 8 Consumer Preview zum Download freigegeben. IT-Manager stehen dem neuen Betriebssystem skeptisch gegenüber.
Foto: Microsoft

Das neue Betriebsystem, das in einer Vorabversion zum Download bereit steht, zielt zunächst einmal nur auf den Markt für Privatkunden, doch leider bedeutet das für IT-Verantwortliche in Unternehmen nicht, dass sie den Hype und die Aufmerksamkeit rund um Windows 8 ignorieren können. Absehbar ist, dass das neue System über den Privatnutzer einen Weg in die Firmen suchen und finden wird. Das dürfte für Spannungen sorgen, denn Gartner-Analyst Michael Silver beobachtet eine gewisse "Migrationsmüdigkeit" in den internen IT-Organisationen.

Viele haben gerade erst Zeit und Geld in die Windows-7-Aufrüstung gesteckt, vielen anderen steht dieser Schritt noch bevor. Den Sprung auf Windows 8 scheuen die IT-Manager naturgemäß. Die Marktforscher von IDC kamen nicht zuletzt aufgrund der ablehnenden Signale aus der professionellen IT zum Schluss, dass "Windows 8 auf traditionellen PCs irrelevant bleiben werde."

Das Windows 8 Quiz

Foto: Microsoft

Kacheln, Touchscreen und Metro-Oberfläche – es gibt jede Menge Schlagworte, die in Verbindung mit dem neuen Betriebsystem von Microsoft genannt werden. Der Hersteller verbindet Windows 8 vor allem mit der Hoffnung, im stark wachsenden Tablet-Markt zu reüssieren. Was wissen Sie über das bevorstehe Betriebssystem Windows 8? Testen Sie ihr Wissen im folgenden Quiz.

Zum Fluch für die Unternehmen könnte sich der Trend zum privaten Endgerät in der internen IT erweisen (Bring your own Device, ByoD). Sollte Windows 8 auf den angekündigten Tablets mit ARM-Prozessoren überzeugen und sich einen veritablen Marktanteil ergattern können, werden die Ansprüche der Anwender an ihre beruflichen Tools steigen. Se werden Kompatibilität zwischen ihrem privaten Gadgets und ihrem Büro-PC einfordern.