Keine Tricks

Windows 8 bootet immer gekachelt

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die endgültige Version von Windows 8 bietet offenbar keine Möglichkeit mehr, den neuen gekachelten Startbildschirm zu umschiffen und gleich in den klassischen Desktop zu starten.
Windows 8 bootet in der RTM-Version nur noch in den gekachelten Startbildschirm.
Windows 8 bootet in der RTM-Version nur noch in den gekachelten Startbildschirm.
Foto: Microsoft

Das berichtet die für gewöhnlich gut informierte Mary Jo Foley bei "ZDNet". Auch Unternehmensnutzer ohne touch-fähige Hardware landen beim Systemstart von Windows 8 demnach zwangsweise auf dem neuen Startbildschirm, der nicht mehr "Metro" heißen darf.

In den bisherigen Vorabversionen gab es noch die Möglichkeit, entweder über Shortcuts oder Gruppenrichtlinien den Kachelbildschirm zu umgehen. Laut Rafael Rivera, Mitautor von "Windows 8 Secrets", hat Microsoft diese beiden Optionen in der RTM-Version von Windows 8 abgeschaltet.

Wie Microsoft seine neue typografielastige Designsprache nun anstelle von "Metro" nennen wird, bleibt weiterhin offen. Die Entscheidung, den bisherigen Codenamen fallenzulassen, fiel auf Druck des deutschen Handelsriesen Metro AG, der insbesondere mit seinen Töchtern Media Markt und Saturn auch ein großer Microsoft-Händler ist.