Neue Funktionen, Versionen und Upgrade

Windows 8.1 - Editionen, Preise, Migration, Lizenzen

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Am heutigen 17.10. erscheint Windows 8.1 gegen 13.00 Uhr offiziell und bringt insbesondere für den Einsatz in Unternehmen einige spannende Neuerungen mit. Grund genug, sich die Versionen, Funktionen und Upgrade-Möglichkeiten einmal näher anzusehen.

Windows 8.1 beinhaltet für Endanwender wie Firmenkunden zahlreiche neue Möglichkeiten und unterscheidet sich in vielen Bereichen erheblich von Windows 8, funktionell wie optisch.

Wer sich bislang an einigen optischen Merkmalen von Windows 8 gestört hat, kann diese in der Regel nun leichter umschiffen. Für Firmen wird es deutlich einfacher, mobile Systeme in ihre Unternehmensnetzwerke zu integrieren. Wer sich eingehend mit den neuen Funktionen beschäftigen will, findet dazu detaillierte Informationen in unserem Beitrag Windows 8.1 - die Neuerungen für professionelle Anwender.

Die offensichtlichsten Neuerungen für Endanwender haben wir an dieser Stelle für Sie zusammengefasst.

Windows 8.1 - optimierte Oberfläche

Die wichtigsten Neuerungen in Windows 8.1 sind der wieder eingeführte, wenn auch durchaus anders geartete Startknopf sowie die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten für die Startseite. In den Eigenschaften der Taskleiste findet sich die neue Registerkarte Navigation. Hier können Sie zahlreiche Einstellungen vornehmen, zum Beispiel den Rechner direkt in den Desktop booten lassen und vieles mehr.

Startbedingungen: Auf der neuen Registerkarte Navigation können Sie zahlreiche Einstellungen für Windows 8.1 vornehmen.
Startbedingungen: Auf der neuen Registerkarte Navigation können Sie zahlreiche Einstellungen für Windows 8.1 vornehmen.

Die Charmsleiste von Windows 8.1, mit der Sie verschiedene Einstellungen vornehmen können, verfügt jetzt über ein Vielfaches an Möglichkeiten, es sind keine Ausflüge mehr in der Systemsteuerung notwendig. Mit dem neuen Startknopf erreichen Sie über das Kontextmenü sehr einfach wichtige Einstellungen.

Neben dem Startknopf bietet auch die Startseite einige interessante Neuerungen. Zunächst gibt es eine weitere Größe von Kacheln, sodass Anwender selbst Gruppen und Größe der Kacheln einstellen können. Dazu muss einfach mit der rechten Maustaste auf die entsprechende Kachel geklickt werden. Vorteil von größeren Kacheln sind mehr Informationen, die in Echtzeit angezeigt werden können.

Ansichtssache: Windows 8.1 bietet auch eine neue Ansicht des Explorers. Bibliotheken gibt es in dieser Form nicht mehr.
Ansichtssache: Windows 8.1 bietet auch eine neue Ansicht des Explorers. Bibliotheken gibt es in dieser Form nicht mehr.

Installieren Sie neue Anwendungen in Windows 8.1, dann werden diese nicht direkt auf der Startseite eingebaut, sondern zunächst nur in der Alle-Apps-Ansicht. Das erhöht deutlich die Übersicht. In Windows 8.1 finden Sie auf der Startseite in der linken unteren Ecke einen Pfeil nach unten. Über diesen schalten Sie zwischen der Startseite mit den wichtigsten Apps auf die Alle-Apps-Ansicht um. In Windows 8.1 können Sie in der Alle-Apps-Ansicht, die Sie auch über das Kontextmenü der Startseite starten, die Anzeige kategorisieren lassen.

In Windows 8.1 gibt es die Ansicht Computer nicht mehr, diese heißt jetzt Dieser PC. Im Explorer finden Sie unter dieser Ansicht jetzt auch die Ordner der Benutzer. Für die Bibliotheken gibt es keinen eigenen Menüpunkt mehr.

Wenn Sie in Windows 8.1 einen Begriff in der Startseite eingeben, unterscheidet die Suche nicht mehr zwischen Dateien, Apps und Einstellungen, sondern zeigt die Ergebnisse sofort an. Auch die Internetsuche mit Bing lässt sich auf diesem Weg einbinden, ebenso Ergebnisse aus SkyDrive-Ordnern.