Microsoft Desktop Optimization Pack

Windows 7 - Zusatzfunktionen und Virtualisierung

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Die Virtualisierung von Anwendungen oder Systemen etabliert sich zunehmend. Microsoft liefert bei Windows 7 mit App-V und Med-V entsprechende Werkzeuge. Dieser Beitrag demonstriert ausführlich die Virtualisierung von Applikationen.
Windows 7: Zusatzfunktionen und Virtualisierung.
Windows 7: Zusatzfunktionen und Virtualisierung.

Windows 7 bietet viele Funktionalitäten, die gerade im professionellen Umfeld Vorteile mit sich bringen. Kein Wunder, dass die Akzeptanz oder zumindest das Interesse professionelle Anwender und Administratoren größer ist, als bei den Vorgängernversionen. So haben auch Analysten wie Gartner den Unternehmen geraten, die Ablösung von Windows XP durch Windows 7 vorzubereiten.

Grund genug also, einen Blick auf Business-Funktionen im Bereich Virtualisierung und Remote-Desktop zu werfen. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die Komponenten des Microsoft Desktop Optimization Pack genauer vor, das Nutzern in Unternehmen nicht nur bei Windows 7, sondern auch bei den Vorgängern helfen kann. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den Virtualisierungslösungen App-V und Med-V. Wie man eine Applikation mit App-V virtualisiert, demonstrieren wir Ihnen ausführlich in einem Video. Darüber hinaus erläutert ein ausführliches Video das App-V-Dashboard, mit dem Sie die virtualisierten Applikationen überwachen können.

Windows 7 und Windows Server 2008 R2 bringen so viele neue Funktionen mit, dass ihre Beschreibung den Rahmen eines Artikels sprengen würde. Im Beitrag "Test Windows 7: Performance mit 32 und 64 Bit" erfahren Sie mehr über die Leistung des neuen Betriebssystems. In dem Artikel "Windows 7: Funktionen für Unternehmen" gehen wir auf neue Features wie Bitlocker to Go, BranchCache, Direct Access oder Applocker ein. Komplett neue, wenig dokumentierte Tastenkürzel und Funktionen zeigen wir Ihnen in "Die besten Tipps zu Windows 7". Für Unternehmen ist es wichtig, weiterhin auch ältere Anwendungen nutzen zu können. Dazu ist der Virtual XP-Mode integriert, den wir Ihnen hier vorstellen - den dazu passenden Benchmark-Artikel finden Sie hier. Einen allgemeinen Überblick über die Neuerungen von Windows 7 geben wir schließlich in diesem Beitrag.