Installationsfehler vermeiden

Windows 7 - Festplatten-Probleme bei Installation beheben

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Unter Umständen kann es bei der Installation von Windows 7 zu Problemen kommen und der Assistent kann dann keine Systempartition erstellen. Die Lösung könnte die Reihenfolge der Partitionen sein.

Lösung: Normalerweise ist das Setup eines Windows 7-Systems relativ simpel - heikel wird es allerdings, wenn Schwierigkeiten auftauchen. Eins dieser Probleme ist, dass während der Auswahl der der zu installierenden Partition der Fehler "Windows kann keine Systempartition erstellen" auftritt.

Das Problem tritt meist auf, wenn im System mehrere Festplatten hinterlegt sind. Das Setup besteht in diesem Fall darauf, dass Windows auf der ersten Festplatte installiert wird.

Im Test trat der Fehler zudem auf, wenn Windows 7 von einem USB-Stick auf einem Notebook installiert wurde. Das BIOS des Notebooks erkannte das Speichermedium nicht als USB-Gerät, sondern vielmehr als zusätzliche Festplatte. Da das Setup vom Speichermedium aus gestartet wird, erkennt das Programm den Speicher-Stick als primäre Festplatte.

Abhilfe schafft im Normalfall das Umstellen der Boot-Reihenfolge. Im konkreten Fall musste Windows 7 zudem von einer DVD installiert werden.

Produkte: Die Lösung funktioniert mit allen Versionen von Windows 7.

Dieser Artikel basiert auf einem beitrag der CW-Schwesterpublikation TecChannel.