Forrester-Studie

Windows 7 erreicht Unternehmen

Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.
Anzeige  Immer noch laufen 75 Prozent der Unternehmens-PCs mit Windows XP, aber Windows 7 ist mit einer aktuellen Installationszahl von 10 Prozent stark im Kommen. Das sagt eine Studie von Forrester Research.
Windows XP ist in Unternehmen immer noch mit 75% vertreten, doch Windows 7 holt langsam auf (Quelle Forrester).
Windows XP ist in Unternehmen immer noch mit 75% vertreten, doch Windows 7 holt langsam auf (Quelle Forrester).

Windows 7 ist auf jedem zehnten Unternehmens-PC in Nordamerika und Europa installiert. Das ist das Ergebnis einer Forrester-Umfrage mit dem Titel Updated 2010: Windows 7 Commercial Adoption Outlook, die zwischen Juni und August unter 2321 IT-Führungskräften in den USA, Kanada, Deutschland, Frankreich und Großbritannien durchgeführten wurde.

Gefragt wurde, welches System im Unternehmen läuft. Klarer Sieger ist noch immer XP, das einen Anteil von 75 Prozent erreicht. Vista läuft auf immerhin 7 Prozent der Firmenrechner, Windows 2000 erreicht 3 Prozent, Mac OS X 4 Prozent.

Forrester erwartet, dass mehr Unternehmen auf Windows 7 umsteigen werden. Das Betriebssystem läuft der Umfrage zufolge inzwischen auf 31 Prozent aller neu angeschafften PCs. Bis Ende 2011 soll dieser Anteil auf 83 Prozent ansteigen.

Die Marktforscher haben zudem herausgefunden, dass 46 Prozent der Firmen mit der Einführung von Windows 7 begonnen haben oder diesen Schritt für die kommenden zwölf Monate planen. Im vergangenen Jahr hätten nur 7 Prozent einen Umstieg auf Windows 7 im Zeitraum eines Jahres geplant, heißt es. Weitere 42 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, sie würden in mehr als zwölf Monaten auf Windows 7 umstellen. 10 Prozent haben sich laut Forrester noch nicht entschieden.