Web

 

Windows 2000: Microsoft schickt Beta 3 ins Rennen

26.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In dieser Woche wird Microsoft die dritte Betaversion von Windows 2000 (vormals NT 5) ausliefern. Seit der Vorgängerversion sind über 200 neue "Builds" in die Entwicklung eingeflossen. Die Gates-Company erwartet, daß bis Ende des Monats bereits 50 Unternehmen die Software einsetzen und 20 PC-Hersteller diese auf ihren Systemen vorinstallieren. Der zuständige Produkt-Manager Ed Muth ist der Ansicht, daß die Beta 3 mit deutlichen Verbesserungen aufwartet. Unter anderem unterstützt das Betriebssystem nun 64 GB Arbeitsspeicher (vorher 4 GB) und eine Vielzahl von Hardware-Konfigurationen (580 Computersysteme, 2000 Drucker, 4000 Modems, 100 Laptops). Im Lieferumfang ist erstmals auch der Verzeichnisdienst "Active Directory" enthalten, mit dem Microsoft vor allem Novells "NDS" (Novell Directory Services) Konkurrenz machen will. Im Bereich Multiuser-Unterstützung sind die Anbindung des

"Windows Terminal Server" (WTS) und die "IntelliMirror"-Technik hinzugekommen, die die Konfiguration eines Client-Rechners auf dem Server speichert und bei Bedarf wieder herstellen kann.