Neues zu Windows 10

Windows 10 Creators Update offiziell angekündigt

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Microsoft hat offiziell das nächste große Windows-10-Update angekündigt: Windows 10 Creators Update.
Microsoft hat das WIndows 10 Creators Update angekündigt
Microsoft hat das WIndows 10 Creators Update angekündigt

Microsofts Windows-Chef Terry Myerson kündigte bei dem New-York-Event das nächste große, kostenlose Update für Windows 10 an, welches im Frühjahr 2017 erscheinen wird. Der Name: Windows 10 Creators Update.

Das Windows 10 Creators Update wird laut Myerson eine große Anzahl an Neuerungen und neuer Technologien mitbringen. Die neu vorgestellten Funktionen sind noch nicht in den Vorabversionen von Windows 10 Insider Preview enthalten. In den nächsten Tagen werden die Windows Insider neue Versionen mit den folgenden Neuerungen und Verbesserungen erhalten.

Die wichtigsten Neuerungen:

1) Windows 10 Creators Update: 3D für alle und VR-Brillen für Windows-10-Nutzer ab 299 US-Dollar

Paint 3D kommt mit Windows 10 Creators Update
Paint 3D kommt mit Windows 10 Creators Update

Das Update wird wichtige Neuerungen im Bereich Mixed-Reality (Stichwort: Hololens, aber nicht nur) und VR bieten. Jeder Windows-10-Nutzer soll in die Lage versetzt werden, 3D-Inhalte zu erstellen und zu erleben. Das wird Windows 10 mit dem Creators Update die benötigten, einfach zu bedienenden Werkzeuge erhalten. Windows 10 Creators Update wird Paint 3D mitbringen. Das seit Urzeiten mit Windows ausgelieferte Malprogramm erhält 3D-Funktionen, zum Erstellen von 3D-Inhalten. Über die neuen 3D-Funktionen für Paint gab es bereits kürzlich Gerüchte.

Remix3d.com ist die neue 3D-Community von Microsoft
Remix3d.com ist die neue 3D-Community von Microsoft

In einer Demo zeigte Microsoft, wie in Paint 3D aus zweidimensionalen Objekten per Mausklick 3D-Objekte werden. Das Teilen von 3D-Inhalten wird ebenfalls kinderleicht möglich sein. Auch die Auswahl an 3D-Inhalten soll riesig sein. Dafür geht Microsoft eine Kooperation mit SketchUp ein.

Für ein Projekt wird ein 3D-Baum benötigt? Diesen kann sich der Nutzer entweder über von anderen Nutzern freigegebenen Kreationen besorgen oder über eine große Datenbank an 3D-Objekten. Über die Mixed-Reality-Brille Hololens werden Windows-Nutzer dann schließlich die vielen (auch neuen) 3D-Inhalte direkt in 3D genießen können.

Diese "3D-Community", die bereits über remix3d.com erreichbar ist, kann aber auch in allen anderen Windows-Programmen genutzt werden. Wie beispielsweise in Powerpoint.

Blick auf die neue App Windows Capture 3D
Blick auf die neue App Windows Capture 3D

Mit Windows Capture 3D wird es eine App für mobile Geräte geben, fotografierte Objekte in 3D-Objekte zu verwandeln, die dann Windows 10 Creators Update verwendet werden können. Dazu muss das Objekt "aufgenommen" werden, während man sich langsam um das Objekt bewegt. Windows Capture 3D wird nicht nur für Windows 10 Mobile erscheinen, sondern auch für Android und iOS.

VR-Headsets für Windows 10 ab 299 US-Dollar

Zahlreiche Partner werden VR-Brillen für Windows 10 ausliefern - zu einem vergleichsweise günstigen Preis
Zahlreiche Partner werden VR-Brillen für Windows 10 ausliefern - zu einem vergleichsweise günstigen Preis

Partner wie HP, Dell, Lenovo, Asus und Acer werden passende Headsets anbieten, die den Genuß von 3D-Inhalten erlauben werden. Die VR-Headsets werden - anders als die Modelle von Oculus & Co - deutlich günstiger sein. Der Startpreis: Ab 299 US-Dollar.

Eine Besonderheit bei den VR-Headsets: Sie verfügen über einen eingebauten Sensor für das Positionstracking des Trägers. Die Konkurrenz (HTC Vive, Oculus Rift) benötigt dafür externe Sensoren.

Genaue technische Details hat Microsoft noch nicht verraten. Anzunehmen ist aber, dass diverse Technologien zum Einsatz kommen, die Microsoft ursprünglich für Hololens entwickelt hat.

Noch kein Hololens für Endanwender in Sicht

Die Ankündigungen zeigen aber auch, dass Hololens noch nicht bereits für Endanwender ist. Mit dem Creators Update für Windows 10 schafft Microsoft aber zumindest schon mal die Grundlagen dafür, dass viel, viel mehr (vor allem junge Nutzer) die Möglichkeit erhalten, digitale 3D-Inhalte zu erschaffen.

2) Windows 10 Creators Update: Neuerungen im Bereich Gaming

Windows 10 Creators Update enthält Verbesserungen im Bereich Live-Streaming von Spielen
Windows 10 Creators Update enthält Verbesserungen im Bereich Live-Streaming von Spielen

Das Übertragen von Spiele-Sessions über Windows 10 per Live-Streams soll kinderleicht werden. Dazu werden alle benötigten Software-Komponenten mit dem Frühlings-Update 2017 direkt in Windows 10 integriert. Vorteil: Die Nutzer müssen keinerlei Extra-Software installieren und mühsam einrichten. Rudimentäre Live-Streaming-Funktionen bietet Windows 10 bereits jetzt. Mit dem Creators Update sollen die Möglichkeiten deutlich erweitert werden. So können über Beam die Streams laut Microsoft nahezu in Echtzeit übertragen werden, es soll also keine Verzögerung mehr geben. Der Start eines Gaming-Streams wird nur einen Klick benötigen. Unklar ist derzeit, ob nur Beam, sondern auch Youtube und Twitch unterstützt werden.

Als weitere Neuerung wird es Funktionen geben, mit denen Spieler einfach Turniere für ihre Lieblingsspiele erstellen und starten können. Dafür wird in Windows 10 die neue Turnier-Funktion von Xbox Live eingeführt, eine Funktion also, die auch Xbox-One-Nutzer erhalten werden. Das Ganze funktioniert - wenn das ein Spiel unterstützt - auch plattformübergreifend. Microsoft hat dafür vor einigen Wochen das Xbox Play Anywhere Programm gestartet, bei dem einmal ein Spiel erworben werden muss und dann sowohl unter Windows 10 als auch auf der Xbox One gespielt werden kann. Dabei werden auch die Speicherstände übertragen. Zu den ersten Titeln gehören Forza Horizon 3 und Gears of War 4.

Xbox One S erhält Dolby Atmos Unterstützung

Wichtige Ankündigung für Xbox-One-Besitzer: Die Xbox One S erhält per Update die Dolby-Atmos-Unterstützung für 4K-Blurays mit dem Creators Update, welches im Frühjahr 2017 natürlich auch für die Xbox One erscheinen wird, die ja schließlich ebenfalls Windows 10 verwendet.

3) Windows 10 Creators Update: Neuerungen für die Zusammenarbeit mit anderen Nutzern



Windows 10 erhält mit dem Creators Update diverse Verbesserungen, die es den Windows-10-Nutzern vereinfachen sollen, miteinander zu kommunizieren, Inhalte auszutauschen und gemeinsam an Projekten zu arbeiten.

Ein schnelleres Teilen Inhalten wird über die "My People"-Funktion vereinfacht. Bei einem Klick auf den Teilen-Button einer App werden die Freunde und Bekannten des Nutzers an erster Stelle aufgelistet.

Die Personen, die dem Windows-10-Nutzer wichtig sind, werden als Icon im rechten Bereich der Taskleiste angezeigt
Die Personen, die dem Windows-10-Nutzer wichtig sind, werden als Icon im rechten Bereich der Taskleiste angezeigt

Außerdem will Microsoft die diversen Kommunikationstools, die Nutzer verwenden, miteinander vereinen. An einem zentralen Ort sollen damit alle Mails und Chat-Nachrichten erscheinen, die Nutzer über diverse Dienste empfangen. Die Schnittstelle wird offen für alle Anbieter sein.

Die Website zum Event ist bereits seit einigen Tagen online. "Imagine what you´ll do", heißt es dort. Also: "Stelle Dir vor, was Du tun wirst." Auf dem dazugehörigen Foto ist die Skyline von New York, betrachtet durch ein großes Fenster, zu sehen.

Bereits vor einigen Wochen war bekannt geworden, dass Microsoft auch in diesem Jahr einen Windows-10-Event im Oktober plant. Spannend bleibt die Frage, was Microsoft bei der Gelegenheit nun am 26. Oktober vorstellen wird. Weder in der Einladung noch auf der Website finden sich irgendwelche Hinweise auf die potentielle Vorstellung neuer Hardware oder Surface-Geräte. Stattdessen ist nur die Rede davon, dass man erleben werde, was als nächstes für Windows 10 kommen werde.

Die Personen, die dem Windows-10-Nutzer wichtig sind, werden als Icon im rechten Bereich der Taskleiste angezeigt
Die Personen, die dem Windows-10-Nutzer wichtig sind, werden als Icon im rechten Bereich der Taskleiste angezeigt

Die wichtigsten Kontakte des Nutzers werden im rechten Bereich der Taskleiste als Icons angezeigt. Über diese Icons kann der Nutzer schnell in Kontakt mit den Personen treten und erfährt auch, was die Personen aktuell mitzuteilen haben. (PC-Welt / hal)