Praxisanleitung

Windows 10 als VPN-Client oder VPN-Server einrichten

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Dieser Praxisbeitrag erklärt, wie man VPN unter Windows 10 einrichtet, sowohl für den Client- als auch für den Server-Betrieb. Dies ist wichtig zu wissen, falls externe Systeme sicher auf den Windows-10-Rechner zugreifen sollen.

Auch wenn Windows und Windows Server mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten bieten, sich von unterwegs in das Netzwerk einzuwählen oder auf Cloud-Lösungen zuzugreifen, verwenden viele Unternehmen noch immer herkömmliche VPN-Verbindungen. Aus diesem Grund hat Microsoft in Windows 10 auch weiterhin den VPN-Client integriert. Dieser ist in der neuen Version leichter steuerbar und kann auch auf Tablets eingesetzt werden.

Neben den Möglichkeiten, Windows 10 als VPN-Client zu nutzen, können Sie auch einen VPN-Server auf Basis eines Windows-10-Rechners erstellen. Dadurch erhalten externe Rechner die Möglichkeit, per VPN auf einen Windows-10-Rechner zuzugreifen.

Windows 10 als VPN-Client nutzen

Sie können den Assistenten zum Aufbau einer VPN-Verbindung über den Link Neue Verbindung oder neues Netzwerk einrichten im Netzwerk- und Freigabe-Center starten. Wählen Sie im Anschluss die Option Verbindung mit dem Arbeitsplatz herstellen. Sodann startet der Assistent zur Einrichtung eines VPN mit dem Arbeitsplatz. Hier geben Sie die Daten des VPN-Servers ein, den Sie verwenden wollen.

Anschließend wählen Sie die Option "Die Internetverbindung (VPN) verwenden", um eine Verbindung über Ihre bestehende Internetverbindung mit dem VPN-Server aufzubauen.

Auf der nächsten Seite geben Sie die IP-Adresse des Servers oder Windows-10-Rechners ein, zu dem Sie eine Verbindung aufbauen wollen. Soll die Verbindung über das Internet hergestellt werden, müssen Sie auf der Firewall/dem DSL-Router eine Weiterleitung einrichten und einen dynamischen DNS-Dienst oder eine statische IP-Adresse verwenden. Mit Fritzboxen ist das kein Problem.

Sobald die Verbindung erstellt ist, steht diese über die Netzwerkverbindungen zur Verfügung. Diese erreichen Sie am schnellsten, wenn Sie nach ncpa.cpl im Suchfeld der Taskleiste suchen. Bauen Sie eine Verbindung auf, können Sie die Anmeldedaten auch speichern lassen. Alternativ können Sie die Anmeldedaten jederzeit wieder eingeben.

Windows 10 - VPNs mit der neuen Einstellungs-App erstellen

Auf Tablets, oder auch wenn Sie lieber die neue Einstellungs-App von Windows 10 nutzen wollen, finden Sie den Assistenten zum Erstellen neuer VPN-Verbindungen über Einstellungen\Netzwerk und Internet\VPN.

Klicken Sie dazu zunächst auf Neue Verbindung hinzufügen. Anschließend startet der Assistent zum Einrichten der Verbindung. Hier geben Sie alle notwendigen Verbindungsdaten ein und klicken danach auf Speichern. Sobald Sie die VPN erstellt haben, wird diese im Fenster angezeigt. Klicken Sie auf die Verbindung, können Sie eine Verbindung aufbauen, die Verbindung bearbeiten oder sie löschen.

In folgendem Video sehen Sie den Workshop in bewegten Bildern zum Nachvollziehen:

In den Einstellungen können Sie alle Konfigurationsschritte durchführen, die Sie auch bei der Erstellung der Verbindung durchgeführt haben. Außerdem können Sie die Anmeldedaten löschen und automatische Konfigurations-Skripte laden lassen.

Quiz Hybrid Cloud

Allerdings können Sie in der Einstellungs-App nicht alle wichtigen Einstellungen anpassen. Um alle Einstellungen von VPN-Verbindungen zu konfigurieren, rufen Sie die Eigenschaften der VPN-Verbindung im Netzwerk- und Freigabecenter oder über ncpa.cpl auf. Hier können Sie auf verschiedenen Registerkarten mehr Einstellungen vornehmen. Vor allem auf der Registerkarte Sicherheit verstecken sich viele Einstellungen, mit denen Sie Probleme beim Verbindungsaufbau lösen können.

VPN mit Windows 10 for Mobile

Auch in Windows 10 for Mobile können Sie eine VPN-Verbindung aufbauen. Die Einstellungen dazu finden Sie über Einstellungen\Netzwerk und Drahtlos\VPN. Der Verbindungsaufbau entspricht den Möglichkeiten, die Sie auch in der Einstellungen-App von Windows 10 haben.

Inhalt dieses Artikels

 

HUKoether

Leider ist die VPN-Verwaltung unter Windows 10 nicht mehr so nutzerorientiert, wie noch unter Windows 7&8. Unter diesen "veralteten" Windows-Versionen genügte ein Klick auf das Netzwerksymbol, dann auf das gewünschte VPN und auf Verbinden. Jetzt: Klick auf das Netzwerksymbol, das gewünschte VPN-Netzwerk wird angezeigt, aber wenn man draufklickt, kommt das Einstellungsfenster für Netzwerk und Internet, wo dann immerhin die VPN-Verbindungen zur Auswahl stehen. Jetzt muß ich wieder das gewünschte VPN-Netz auswählen um dann ENDLICH auf "verbinden" klicken zu können. Wow, was für ein Fortschritt. Seit ich mich mit Windows 10 auseinandersetze (n muß), wünsche ich mir immer mehr mein Windows 7 zurück! Selbst Windows 8 konnte man mit Hilfe der Classicshell zu einem brauchbaren System machen. Natürlich ist das nur ein Beispiel, wo Probleme mit dem "tollen" Windows 10 auftreten - ab in's Tollhaus damit! Grüße, HUKoether

comments powered by Disqus