Was macht eigentlich ...

Willy Söhngen, Ex-Chef von Novell?

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
So stellt man sich eine Bilderbuchkarriere vor: Willy Söhngen studierte in Regensburg Betriebswirtschaft. Seine erste berufliche Station war im Vertrieb von Nixdorf - Ende der 70er Jahre einer der interessantesten Arbeitgeber, dann der Wechsel zu Digital - ebenfalls zur damaligen Zeit eine begehrte Jobadresse, diesmal mit Übernahme von Führungsverantwortung.
Willy Söhngen ist unter die Personalberater gegangen.
Willy Söhngen ist unter die Personalberater gegangen.

Beim dritten Arbeitgeber, Lotus, steigt er zum deutschen Geschäftsführer auf. Den gleichen Job übernimmt er ein paar Jahre später bei Novell und ist zusätzlich für das Europageschäft zuständig. Bei Ixos wird er in den Vorstand berufen und ist weltweit für Vertrieb, Marketing und Professional Services verantwortlich. 2001 ist dann Schluss mit dem operativen Stress. "Ich wollte einen Schlussstrich ziehen und nicht mehr so stark fremdbestimmt arbeiten", bekennt Söhngen heute.

Einsatz als Personalberater

Seine langjährige Management - und Führungserfahrung bietet er nun als externer Berater an. Vor fünf Jahren findet er die richtigen Partner in der Münchner Personalberatungsgesellschaft von Jürgen von der Heyden und Karl-Hermann Großkreutz. Neben der Vermittlung von Fach- und Führungskräften gewinnen Themen wie Management Coaching und Interims-Management immer mehr an Bedeutung. Mit seinen Partnern plant Söhngen derzeit sowohl den Aufbau einer neuen Gesellschaft als Interim Service Provider als auch die Internationalisierung der Personalberatungsgesellschaft im Verbund eines weltweiten Beraternetzwerkes. Und damit seine Work-Life-Balance nicht zu kurz kommt, treibt Söhngen viel Sport und genießt mit seiner Familie das Leben am Chiemsee.