Web

 

Will Microsoft Sun mit Online-Office zuvorkommen?

30.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sun Microsystems´ Ankündigung, nach der Übernahme der Hamburger Star Division Anfang kommenden Jahres im Rahmen des "Star-Portal"-Projekts komplette Office-Anwendungen über das Internet anzubieten, hat offenbar in Redmond schlafende Hunde geweckt. Wie einst, als Netscape mit seinem Web-Browser Microsoft einen lukrativen Markt wegzunehmen drohte, setzt die Gates-Company anscheinend alles daran, selbst die Marktführerschaft beim Anwendungs-Hosting an sich zu reißen.

Nach einem Bericht der "Financial Times" will Microsoft bereits Anfang kommenden Jahres sein Office-2000-Paket via Web anbieten (und damit Sun möglicherweise sogar zuvorkommen). George Ming, Group President für die populäre Büro-Suite, erklärte, man habe erste Tests mit dem Online-Angebot gefahren und sei "zufrieden mit der Performance". Er wollte allerdings noch mit keinem konkreten Datum für einen Produkt-Launch herausrücken. Eine entsprechende Ankündigung von Microsoft dürfte aber im Rahmen der Internet World in der kommenden Woche in New York erfolgen, hieß es. Ming rechnet übrigens trotz aller Hosting-Ambitionen seines Unternehmens damit, daß die meisten Kunden ihre Office-Software auch weiterhin auf dem traditionellen Wege beziehen und nutzen werden.

Unabhängig davon hatte Verio, einer von Microsofts designierten ASPs (Application-Service-Provider), erklärt, man wolle im ersten Quartal 2000 mit dem Hosting des Office-Pakets beginnen. Unternehmenssprecher Matt Bell sagte, die technische Entwicklung laufe zwar noch, die Nachfrage sei aber bereits jetzt enorm. Verio will vor allem kleine und mittlere Unternehmen ansprechen, die für die Nutzung von Word, Excel und Co. stundenweise bezahlen sollen.