Web

 

Will Microsoft Hosted Software anbieten?

31.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Am morgigen Dienstag will Microsoft eine große Ankündigung machen, bei der Chief Software Architect Bill Gates und Chief Technical Office Ray Ozzie "künftige Techniken" vorstellen sollen. Analysten vermuten, dass die beiden Manager Hosting-Dienste ankündigen werden. Ambitionen in diesem Segment ließ der Softwarekonzern bereits durchblicken.

Rob Helm, Director of Research beim Marktforschungsunternehmen Directions on Microsoft Inc., erwartet insbesondere Softwaredienste für Firmen. Dem Experten zufolge wolle der Konzern dem Beispiel von Salesforce.com und Intuit folgen, die CRM-Funktionen beziehungsweise Online-Dienste zum Austauschen von Dokumenten feilbieten.

Versucht hatte Microsoft dies schon mal. Über das Portal "Bcentral" wurde mit "Clear Lead" eine CRM-Funktion zur Miete angeboten, doch die war nicht sonderlich erfolgreich. Den Misserfolg führt Analyst Helm auf den damals noch geringeren Bekanntheitsgrad von Microsofts MSN-Abteilung (Microsoft Network) bei kleinen Unternehmen zurück.

Darüber hinaus spekulieren Analysten, Microsoft könnte auf der Grundlage von Groove Networks eine File-Sharing-Plattform für Unternehmen anbieten. Groove Networks ist ein auf File-Sharing spezialisiertes Unternehmen, das Ray Ozzie gegründet hat. Im März hatte Microsoft die Firma geschluckt (siehe Microsoft kauft Groove Networks). Andere wiederum prognostizieren Hosting-Varianten der Office-Software.

Was auch immer Microsoft vorstellt, das Unternehmen sieht sich gezwungen, auf Marktteilnehmer wie Google und Salesforce.com zu reagieren. Aus diesem Grund hatte der Softwarekonzern sich im September eine neue Struktur verpasst (siehe Webtrends zwingen Microsoft zu radikalem Umbau). Probleme bereitet Microsoft, dass sich Google zu einer immer umfassenderen Dienstplattform mausert und mit Produkten wie dem E-Mail-Service "Gmail" in puncto Web-Oberflächen Trends setzt. Salesforce.com verzeichnet ein enormes Wachstum mit Mietprogrammen, die unter anderem mit Microsofts Business-Applikationen konkurrieren, die Firmen käuflich erwerben müssen. Andere Firmen kopierten das Konzept bereits, darunter der demnächst vermutlich zu Oracle gehörende CRM-Spezialist Siebel. Nächstes Jahr will auch Sage hierzulande Hosted CRM anbieten (siehe Sage bringt Hosted CRM nach Deutschland).

Inhalt dieses Artikels