Medien

Wikileaks-Direktor Assange festgenommen

07.12.2010
Der Frontmann der Internet-Plattform Wikileaks, Julian Assange, ist nach britischen Medienberichten von der Polizei festgenommen worden.
Julian Assange, das Gesicht der Enthüllungsplattform Wikileaks in der Öffentlichkeit.
Julian Assange, das Gesicht der Enthüllungsplattform Wikileaks in der Öffentlichkeit.
Foto: Espen Moe

Das melden unter anderem "Sky News" und "BBC News" unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Hintergrund ist offenbar ein neuer eruopäische Haftbefehl wegen der Vergewaltigungsvorwürfe aus Schweden gegen Assange. Dieser bestreitet die Vorwürfe und vermutet dahinter eine von den USA aus angezettelte Kampagne.

Zuvor hatte Assanges Londoner Anwalt Mark Stephens angekündigt, sein Mandant sei zu einem Treffen mit Scotland Yard bereit. Die Polizei habe ihm am Montagabend telefonisch mitgeteilt, dass ein schwedisches Auslieferungsbegehren für seinen Mandanten eingegangen sei. Der Anwalt betonte, dass es den schwedischen Ermittlern nur um eine Befragung Assanges gehe und keine Anklage gegen ihn erhoben worden sei.

Die BBC hatte am Montagnachmittag bereits gemeldet, dass Scotland Yard nun alle nötige Papiere aus Schweden erhalten habe. Man werde Assange womöglich in den kommenden 24 Stunden festnehmen, falls sein genauer Aufenthaltsort bekannt sein sollte, zitierte der Sender nicht näher genannte Quellen. In diesem Fall würde der 39-Jährige einem britischen Gericht vorgeführt, das über seine Auslieferung nach Schweden entscheiden müsste.

Vergangene Woche war bekanntgeworden, dass die schwedischen Behörden bei der Ausstellung des europaweiten Haftbefehls einen Fehler gemacht hatten. Deshalb hätten die Briten Assange bislang nicht ausliefern können, hieß es. (dpa/tc)