Business-Applikationen

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer ERP-Software?

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Die Trovarit AG und ihr Kooperationspartner COMPUTERWOCHE laden Firmen ein, sich an der diesjährigen ERP-Zufriedenheitsstudie zu beteiligen. Anwender können sich in Form eines Fragebogens über das eingesetzte System sowie dessen Anbieter äußern und vom Erfahrungsaustausch profitieren.

Teilnehmer füllen hierzu einen Online-Fragebogen aus. Sie erhalten von ihrer jeweiligen Softwarelösung ein detailliertes Zufriedenheitsprofil. Zudem versendet Trovarit jedem Teilnehmenden ein Zufriedenheitsportfolio und ein Management Summary. Ferner können sie die vollständige Studie mit einem Rabatt von 50 Prozent erwerben.

Gebündeltes Feedback an die ERP-Hersteller

Die Erhebung vermittelt den ERP-Herstellern einen Eindruck, wie die Anwender über ihre Dienstleistungen und ihre Produkte denken. "Das gebündelte Feedback gleicht somit dem von Anwendervereinigungen, das den Softwarenutzern als Argumentationsgrundlage gegenüber ihrem ERP-Lieferanten dienen kann", so Karsten Sontow, Vorstand der Trovarit AG.

Die ERP-Zufriedenheitsstudie liefert auch Hinweise über den Verlauf von Projekten. Neben den Kosten pro ERP-Nutzer zählt dazu auch die Dauer von Einführungsvorhaben.
Die ERP-Zufriedenheitsstudie liefert auch Hinweise über den Verlauf von Projekten. Neben den Kosten pro ERP-Nutzer zählt dazu auch die Dauer von Einführungsvorhaben.
Foto: Trovarit

Etwa 20 Minuten dürfte es dauern, die Fragen beantworten. Um Interessenten, die sich bereits an vorangegangenen Studien beteiligt haben, die Arbeit zu erleichtern, stellt Trovarit AG ihnen ihre Angaben der letzten Erhebung zur Verfügung. Diese zu aktualisieren nimmt in der Regel zwischen fünf und acht Minuten in Anspruch.

Die COMPUTERWOCHE wird exklusiv über die Ergebnisse der deutschen ERP-Zufriedenheitsstudie berichten.

Initiiert hat die Studie i2s aus Zürich. Das Beratungshaus legte die Umfrage erstmals im Jahr 2003 auf. Daraus entstand die Idee, eine Erhebung für den gesamten deutschsprachigen Raum zu entwickeln. In enger Anlehnung an Schweizer Initiative wird die Studie seit 2004 auch in Deutschland und seit 2005 in Österreich regelmäßig betrieben. Da in allen Ländern den ERP-Anwendern die gleichen Fragebögen vorgelegt werden, können die Analysten auf die bisherigen Ergebnisse zurückgreifen und die Daten der länderspezifischen Studien vergleichen. Hier geht es zur ERP-Zufriedenheitsstudie.