Mangelndes Vertrauen in die Wolke

Wie sicher ist Ihre Cloud?

Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.
Nach wie vor sind es unkritische Aufgaben, die Unternehmen der Cloud anvertrauen. Ansonsten setzen sie meist auf eine geschützte interne 'Private Cloud'. Das zeigt, dass noch nicht wirklich Vertrauen in diese neue Technologie besteht.
Forrester-Analystin Chenxi Wang: "IT-Verantwortliche müssen Wege finden, Sicherheit in der Cloud zu evaluieren".
Forrester-Analystin Chenxi Wang: "IT-Verantwortliche müssen Wege finden, Sicherheit in der Cloud zu evaluieren".

Meist sind es die fehlenden Service-Level, die Anwender vom Schritt ins Cloud Computing abhalten. Doch auch das Misstrauen in die Sicherheit ist derzeit noch ein Hinderungsgrund. Chenxi Wang, Analystin bei Forrester Research erklärt dazu: "In Zeiten, in denen die Kosten für einen Fehler für ein Unternehmen, das mit vertraulichen Daten umgeht, sehr rasch steigen, müssen die IT-Verantwortlichen bessere Wege finden, Sicherheit und Datenschutz in der Cloud zu evaluieren."

Investitionen sichern

Zu einer effektiven Assessment-Strategie zählen Compliance, Datenschutz, Identity Management, Secure Operations, Informationsschutz und weitere rechtliche Themen. Einige Software-Hersteller haben die Probleme erkannt und bieten spezielle Lösungen an, etwas HP mit der Software-as-a-Service-Lösung Cloud Assure. Das ultimative Ziel aber lautet: "Der Cloud-Dienst sollte so laufen, wie die eigene IT-Sicherheitsabteilung und man muss Wege finden, die Investitionen in die Cloud zu optimieren und zu sichern." Von Forrester gibt es zu diesem Thema die Studie How secure is your Cloud.