Web

 

Wie NTP RIM zur Kasse bitten will

09.12.2005
Die Patentfirma NTP fordert vom BlackBerry-Hersteller Research in Motion (RIM) 5,7 Prozent von dessen künftigem US-Umsatz, damit sie ihre anhängige Klage gegen die Kanadier fallen lässt.

Dies berichtet das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf Insider. Auf welchen Betrag das hinausliefe, ist unklar – es dürfte sich aber um hunderte Millionen Dollar handeln, da die Patente von NTP in den Vereinigten Staaten bis zum Jahr 2012 Gültigkeit besitzen.

Ob es zu einem Vergleich kommt, ist ungewiss. NTP will ansonsten eine einstweilige Verfügung erwirken, die RIM den Verkauf und Betrieb seiner populären Push-E-Mail-Geräte und –Dienste in den USA untersagt. Die BlackBerry-Firma versucht natürlich mit allen Mitteln, dies zu verhindern. (tc)