Führungstipp

Wie motiviere ich Mitarbeiter mit Unternehmenszahlen?

Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
„Bei der Präsentation unserer Geschäftszahlen schaue ich oft in fragende Gesichter. Ich habe das Gefühl, einige meiner Mitarbeiter können mit den in Excel erstellten Zahlenreihen wenig anfangen. Entsprechend schwer fällt es mir, sie für die anstehenden Ziele zu motivieren. Sollte ich die Zahlen anders aufbereiten?“

Henrik Jorgensen, Deutschand-Chef von Tableau, meint dazu: "Gute Idee. Auch wenn die rudimentären Visualisierungsfunktionen von Excel immer noch häufig für die Präsentation von Zahlen genutzt werden, gibt es heutzutage Werkzeuge, die sich für solche Zwecke wesentlich besser eignen.

Nach dem Motto 'Ein Bild mehr sagt als 1000 Zahlen' bieten moderne Visualisierungstools regelrechte Powertricks für Manager: Egal, ob es sich um eine einfache Flip-Chart-Skizze oder die ausgefeilte Aufbereitung großer Datenmengen handelt - mit Grafiken und Diagrammen ist Ihnen die Aufmerksamkeit Ihres Publikums sicher. Speziell bei Zahlen - etwa Umsatzentwicklungen diverser Geschäftsbereiche in bestimmten Zeiträumen - sind Balken, Torten und andere grafische Elemente hilfreich, um abstrakte Zusammenhänge und quantitative Entwicklungen auf einen Blick zu erkennen und Vergleiche zu ziehen.

Henrik Jorgensen ist Country Manager bei Tableau Software in Frankfurt.
Henrik Jorgensen ist Country Manager bei Tableau Software in Frankfurt.

Für die eigenen Mitarbeiter ist es dadurch leichter, neue Management-Entscheidungen nachzuvollziehen. Denn die Geschäftsleitung vermittelt in der Regel, welche Vorteile bestimmte strategische Entscheidungen für das Unternehmen haben. Den einzelnen interessieren aber vor allem die Auswirkungen für sein Team und seine Person: Inwiefern betrifft mich eine bestimmte Entscheidung, warum ist sie für mich wichtig? Mit Hilfe von Visualisierung lässt sich die Relevanz für jeden einzelnen transparent und erlebbar machen. Zum Beispiel können die Mitarbeiter die Geschäftsdaten auf ihre Abteilung herunterbrechen und ihre künftigen Aufgaben daraus ableiten."

Noch mehr Führungstipps