IT intim - Die Sorgen der CIOs

Wie man ein sprunghaftes Wachstum bewältigt

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
SMA Solar Technology hat im vergangenen Jahr den Umsatz verdoppelt. Wie bekommen Sie das IT-seitig in den Griff?
Gerald Höhne, Bereichsleiter IT, SMA Solar Technology AG, Kassel
Gerald Höhne, Bereichsleiter IT, SMA Solar Technology AG, Kassel
Foto: Hoehne, Gerald

Eine besondere Herausforderung für die IT ist in diesem Zusammenhang das starke Personalwachstum. Allein im laufenden Jahr haben wir rund 1.000 neue Stellen geschaffen. Diese Kollegen mussten zu einem großen Teil erst einmal IT-mäßig ausgestattet werden.

Darüber hinaus expandieren wir auch weiterhin international: SMA verfügt mittlerweile über 14 ausländische Vertriebs- und Serviceniederlassungen, und wir werden unsere Internationalisierungsstrategie konsequent weiter verfolgen. Mitte des vergangenen Jahres nahm unsere erste Auslandsfertigung in Denver den Betrieb auf, und im kommenden Jahr wird eine Produktion in Kanada folgen.

Das heißt, wir haben uns über die vergangenen Jahre zu einem weltweit agierenden Konzern entwickelt. Gleichzeitig bedeutet das eine sprunghafte Zunahme der Komplexität, die sich auch in der IT niederschlägt.