Device-Management-Lösung für Android und iOS

Wie gut ist Good for Enterprise?

Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Die Lösung von Good Technology unterstützt Unternehmen, die mobile Geräte einsetzen wollen, bei der Verwaltung und Absicherung. Wir haben uns das System genauer angeschaut.

Trends wie IT-Consumerisation, Bring Your Own Device (BYOD) und - generell - Mobility sind eine hohe Herausforderung für die IT-Abteilung. Sie muss es Mitarbeitern ermöglichen, über ihre - mitunter sogar privaten - Smartphones und Tablets auf E-Mails und Netzwerk zuzugreifen, möglichst ohne dabei allzu stark in der Nutzung eingeschnürt zu werden. Auf der anderen Seite jedoch muss der Administrator auch Regeln festlegen und durchsetzen können, um die Sicherheit der Daten zu gewährleisten.

Die Verwaltungslösung Good for Enterprise hilft Administratoren dabei, indem sie die Einbindung und Absicherung von iPhones, iPads sowie Android-Geräten in die Unternehmens-IT erleichtert. Das Besondere bei Good for Enterprise: Die Firmendaten laufen auf dem Smartphone oder iPad über eine spezielle Good-App, die eine ähnliche Oberfläche wie die Standard-Apps zur E-Mail-Kommunikation, Kontaktverwaltung und Planung der Kalender bietet. Anwender können die notwendige App selbst herunterladen und installieren, oder Sie pushen diese direkt auf die Endgeräte. Die App steht in Android auch im Market zur Verfügung, ebenso im App-Store von Apple für iPhone und iPad. Eingeschränkt unterstützt Good for Enterprise auch Symbian, Palm OS und Windows Mobile - BlackBerry und Windows Phone 7 allerdings nicht.

Steuerung über ein Web-Portal

Weitere wichtigs Komponente von Good for Enterprise ist die Good Mobile Control - ein zentrales Web-Portal, mit dem Sie die kompatiblen Smartphones (iPhone, iPad, Android, Windows Mobile, Symbian und Palm) verwalten. Über dieses Portal haben Administratoren direkt Zugriff auf Smartphones. Per Richtlinien können Sie steuern, welche Software und Hardware auf den Geräten erlaubt ist.

Auf einen Blick: So sieht die zentrale Verwaltungsoberfläche von Good for Enterprise aus.
Auf einen Blick: So sieht die zentrale Verwaltungsoberfläche von Good for Enterprise aus.

Die Anwendung unterstützt, wie die meisten Smartphone-Verwaltungssuiten, die Over-The-Air (OTA)-Anbindung. Das bedeutet im Grunde genommen nichts anderes, als dass sich Smartphones lediglich mit dem internen Netzwerk verbinden müssen, in dem der Good-Server steht, und auf diese Weise Richtlinien erhalten. Die Verbindung funktioniert natürlich auch über das Internet. Über Richtlinien lässt sich zum Beispiel die Kamera deaktivieren, oder es können verschiedene Funktionen und Anwendungen gesperrt werden.

Zusätzlich bietet das Produkt die Möglichkeit, Geräte über das Internet zu löschen, wenn diese verloren gehen (Remote Wipe), oder verloren gegangene Anwendungen wiederzufinden. Dazu später mehr. Da die Verwaltungssoftware komplett web-basierend ist, können Administratoren von überall auf die Einstellungen zugreifen und Smartphones verwalten.

Good Mobile Control steuert alle weiteren Funktionen von Good for Enterprise und ist kompatibel zu anderen Good-Komponenten wie den verschiedenen Apps für Android, iPhone und iPad. Alle Geräte und Apps steuern Sie über eine Oberfläche, Sie benötigen keine verschiedenen Verwaltungsprogramme für die unterschiedlichen Smartphone-Systeme. Administratoren können in Good Mobile Control verschiedene Benutzerrollen anlegen, über die gesteuert wird, welche Rechte einzelne Administratoren oder Anwender haben.