Bewerbertipps

Wie der Aufstieg gelingt

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Auch in schwierigen Zeiten lohnt es sich, an der Karriere zu arbeiten. Probieren Sie es mal systematisch!
Quelle: Fotolia, E. Milos
Quelle: Fotolia, E. Milos
Foto: E. Milos/Fotolia.com

Haben Sie sich auch schon mit folgenden Fragen herumgeschlagen: Woran liegt es, dass es mit der Karriere nicht vorwärts geht? Ist der Vorgesetzte schuld, der meine Qualitäten nicht richtig einschätzt? Liegt es am Arbeitgeber, weil er zu wenig Aufstiegsmöglichkeiten anbietet? Sollte man in der wirtschaftlichen Situation nicht einfach froh sein, überhaupt eine Arbeit zu haben? Schläft die HR-Abteilung, die keine passenden Personalentwicklungspläne hat?

Eigeninitiative ist der Schlüssel zum Erfolg

Seien Sie ehrlich! Es liegt an Ihnen. Sie können Ihren Chef nicht ändern. Sie können zwar das Unternehmen wechseln, werden aber anderswo auf ähnliche Verhältnisse stoßen. Die wirtschaftliche Situation ist nicht überall schlecht und wird oft nur als Vorwand genutzt, um Mitarbeiter nicht zu fördern oder gar zu entlassen. Haben Sie sich schon mal mit eigenen Ideen und Vorschlägen an Ihre Personalabteilung gewandt?

Also, was können Sie tun? Packen Sie`s an! Überlegen Sie sich, was Ihre Stärken sind, was Ihnen bei der Arbeit den größten Spaß bereitet. Denken Sie nach, wie Sie sich weiterbilden können oder ob Sie vielleicht mehr Zeit investieren müssen, also einfach Ihrem Chef zeigen, dass Sie später nach Hause gehen können und wollen, als Ihr Arbeitsvertrag vorschreibt. Überlegen Sie auch, ob Sie die richtigen Leute im Unternehmen kennen und wie Sie diese von Ihren Fähigkeiten überzeugen können. Blicken Sie über den Tellerrand Ihrer Abteilung, vielleicht tun sich anderswo Chancen für Sie auf. Informieren Sie sich, was in Ihrer Abteilung, was im Unternehmen los ist.