Ratgeber Praxis

Wie Anwender am Mobilfunk sparen

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Mit einfachen Tricks können Unternehmen Kostenfallen bei der Mobilisierung ihrer Mitarbeiter vermeiden.
Eine klare Strategie hilft Unternehmen, Mobilfunkkosten in den Griff zu bekommen.
Eine klare Strategie hilft Unternehmen, Mobilfunkkosten in den Griff zu bekommen.

Angesichts der steigenden Mobilfunknutzung in Unternehmen gehen auch die Kosten rasant in die Höhe. So gehen die Marktforscher von Gartner in einer aktuellen Studie davon aus, dass 80 Prozent der Unternehmen ihr Budget für mobile Dienste bis 2014 um durchschnittlich 15 Prozent überziehen werden.

Zu erklären dies damit, dass viele Firmen ihre mobilen Anwender oder Dienste nicht ausreichend verwalten. "Unternehmen müssen die wichtigsten Benutzergruppen und Anforderungen stärker beobachten", rät Phillip Redman, bei Gartner Research Vice President und Autor der Studie "Best Practices for Managing Mobile Voice and Data Costs".

Grundsätzlich empfiehlt Redman, zur besseren Kostenkontrolle Verträge, Roaming, Mobility-Management und - als Langzeitstrategie - Desktop-Ersatz genauer in den Blick zu nehmen. Obwohl sich der Analyst in der Studie primär auf den nordamerikanischen Markt bezieht, lohnt es sich, die Vorschläge näher zu betrachten.