Mit Facebook den Kundendialog stärken

Wichtiges zur Timeline für Unternehmen

Renate Oettinger ist Diplom-Kauffrau Dr. rer. pol. und arbeitet als freiberufliche Autorin, Lektorin und Textchefin in München. Ihre Fachbereiche sind Wirtschaft, Recht und IT.

Zu ihren Kunden zählen neben den IDG-Redaktionen CIO, Computerwoche, TecChannel und ChannelPartner auch Siemens, Daimler und HypoVereinsbank sowie die Verlage Campus, Springer und Wolters Kluwer.
Viele Firmenprofile sind automatisch an die neue Timeline angepasst worden. Jenny Hubertus nennt Einzelheiten.

Alle Unternehmensprofile, die nicht bereits zuvor manuell umgestellt wurden, sind mit dem 1. April 2012 automatisch an die neue Timeline angepasst worden.

Das ist neu

Foto: Julien Eichinger - Fotolia.com

Neu ist, dass den Unternehmen mit dem Coverbild an prominenter Stelle des Profils nunmehr eine weitere Möglichkeit zur Verfügung steht, das Unternehmen ins rechte Licht zu rücken. Gestützt wird diese Möglichkeit durch die Chronik selbst, in der auch bereits vergangene Ereignisse nachgetragen und bearbeitet werden können. So ist es möglich, die komplette Unternehmensgeschichte zu erzählen und wichtige Ereignisse in der Firmenhistorie hervorzuheben.

Neu ist auch, dass jetzt erstmals auch Fans die Möglichkeit haben, über die Direct-Message-Funktion mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten. Dies stärkt den Kundendialog. Dank neuer Filtermöglichkeiten können nun auch die Pinnwandeinträge der Fans besser kontrolliert werden. Sog. "Shitstorms" à la ING-DiBa lassen sich so vermeiden - auch wenn dieser Fall zeigt, dass eine solcher "Shit-Storm" nicht immer einen Imageschaden nach sich ziehen muss.

Darauf gilt es zu achten

Mit der Chronik ist es viel leichter möglich, auch länger zurückliegende Einträge aufzurufen. Problematisch ist dies insbesondere dann, wenn in der Vergangenheit nicht immer alles "nach Plan" lief. Auch zurückliegende Wettbewerbsverstöße können so leichter wieder aufgerufen werden. Unternehmen sind also gut daran beraten, auch die älteren Einträge einer näheren Kontrolle zu unterziehen und das Profil ggf. zu bereinigen.

Natürlich bietet das große Coverbild viele neue Möglichkeiten der Darstellung und Werbung, aber auch hier gilt es die Facebook-Nutzungsbedingungen zu beachten. Sonderangebote, Rabattaktionen und Werbebotschaften wie "Jetzt kaufen!" haben hier nichts zu suchen.

Unterhalb des Coverbilds befindet sich nun die sog. Appsrow, das Menü. 4 Icons sind direkt von der Startseite aus sichtbar, maximal 12 können insgesamt angelegt werden. Damit ist nun auch der perfekte Platz für die Verortung des Impressums gefunden. Um jeglichen Diskussionen aus dem Weg zu gehen, sollte hierzu eines der ersten 4 Icons genutzt werden, damit das Impressum direkt von der Startseite aus aufgerufen werden kann. Ob hier dann nur ein Link platziert wird, oder ausführlich alle Impressumsangaben gemacht werden, ist dann nebensächlich.

Schließlich bietet die Direct-Message-Funktion zwar eine weitere schöne Möglichkeit, mit den Kunden in Kontakt zu treten, eröffnet aber auch einen weiteren Kommunikationskanals, den es kompetent zu betreuen gilt.

Fazit

Insgesamt bietet die neue "Timeline" Unternehmen viele neue und nützliche Möglichkeiten, aber rechtliche Stolpersteine lauern auch hier nach wie vor. Die Autorin Jenny Hubertus ist Rechtsanwältin und Mitglied der Deutschen Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e.V. (www.mittelstands-anwaelte.de).

Kontakt:

Wagner Rechtsanwälte, Großherzog-Friedrich-Str. 40, 66111 Saarbrücken, Tel.: 0681 958282-0, E-Mail: wagner@webvocat.de, Internet: www.webvocat.de