Web

 

West LB startet Internet-Marktplatz

04.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach sechsmonatiger Implementierungsphase hat die Westdeutsche Landesbank (West LB) nun ihr Handelsportal "West LB-Marketplace" freigeschaltet. Seit Anfang der Woche können angeschlossene Kunden den Marktplatz für die elektronische Beschaffung von Büro- und DV-Artikeln nutzen. Neben einer sukzessiven Erweiterung des Produktportfolios um Bereiche wie Travel-Management und Energie, sollen in einer zweiten Phase auch Finanzdienstleistungen wie Electronic Bill Payment and Presentment (EBPP) sowie Ausschreibungen und Auktionen über das Portal angeboten werden. Den Angaben zufolge will die West LB mit ihrem Marktplatz vor allem Unternehmen der S-Finanzgruppe (Sparkassen) sowie Kommunen und Behörden erreichen. Für den Aufbau und den Betrieb des Marktplatzes zeichnet die 100-prozentige West-LB-Tochter Westdeutsche Einkaufskoordination GmbH (West EK) verantwortlich. Die Telekom-Tochter T-Systems

hostet die Applikation und soll die Verbindung zum weltweiten Marktplatzverbund "Global Trading Web" herstellen. Das Handelsportal basiert auf der Net-Market-Maker-Lösung von Commerce One und ist an das West-LB-interne E-Procurement-System angeschlossen.