Wer wird Nachfolger bei T-Mobile?

15.11.2006
Zwei Kandidaten sind nach informierten Kreisen als Favoriten für den Posten des Vorstandsvorsitzenden der Mobilfunksparte der Deutschen Telekom im Gespräch.

Für den freigewordenen Posten des Chefs der Mobilfunksparte der Deutschen Telekom sind nach Angaben aus informierten Kreisen zwei Favoriten im Gespräch. Wie eine mit den internen Vorgängen vertraute Person der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires mitteilte werden die Manager Timotheus Höttges und Robert Dotson als allererste Kandidaten gehandelt. Der Posten ist freigeworden, nachdem am Montag der bisherige Mobilfunkchef René Obermann zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom gewählt wurde.

Der 44 Jahre alte Höttges gilt als einer der engsten Vertrauten von Obermann und als erfahrender Manager. Derzeit leitet er das Ressort "Sales und Service Operations" bei T-Mobile. In dieser Position ist er für den Kundenservice in Deutschland und den anderen europäischen Töchtern zuständig. Davor hatte er das Deutschlandgeschäft von T-Mobile geleitet. Der 46-jährige Amerikaner Dotson kam 2002 zu T-Mobile US und verantwortet seitdem als President und Chief Executive Officer sämtliche Mobilfunkaktivitäten in den USA, dem Wachstumsmotor von T-Mobile. Er gilt als äußerst erfahrener Vertriebsprofi. Endgültige Klarheit wird es wohl erst am 5. Dezember geben. Dann tagt der Aufsichtsrat und klärt die Personalfragen.

Inhalt dieses Artikels