Web

-

Wer nutzt eigentlich das Web, und wozu?

25.09.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Online-Ausgabe der "San Jose Mercury News" hat in kurzer und prägnanter Form Daten über die Nutzung des Internet zusammengefaßt. Diese besagen unter anderem: 1. Es surfen mehr Männer (57 Prozent) als Frauen (43 Prozent). 2. Die am stärksten wachsenden Bevölkerungsgruppen der USA im Web sind Indianer (+70 Prozent), Schwarze (+53 Prozent) und Frauen über 50 (+50 Prozent). 3. Die meisten Teenager (54 Prozent) werden – zumindest was das Surfen angeht - nicht von ihren Eltern kontrolliert. 4. Beim Online-Shopping wird am meisten für PCs und Software ausgegeben, es folgen Reisen, Unterhaltung, Bücher und CDs sowie Blumen und Geschenke. Die vollständigen Ergebnisse, die unter anderem auf Daten von Worldwatch, WebCensus, Nielsen Media Research, Ernst & Young, Forrester Research sowie der IDG-Online-Publikation "The Industry Standard" beruhen, stehen unter http://www.sjmercury.com/gmsv/media/krt/internet/internet.htm.