Web

 

Wer ist SAN-Marktführer - Compaq oder EMC?

22.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Entweder Compaq oder EMC dominiert laut Dataquest den Markt für Raid-Arrays in SANs (Storage Area Networks) - je nachdem, ob man die ausgelieferten Stückzahlen oder den erzielten Umsatz zugrunde legt. Compaq bedient traditionell eher das Midrange-Segment - EMC dagegen den Highend-Markt.

Die Gartner-Marktforscher haben ermittelt, dass Compaq im vergangenen Jahr 48,5 Prozent der ausgelieferten Geräte verkaufte (genauer: 24.106 Raid-Systeme). Damit liegen die Texaner mit weitem Abstand vor Sun (14 Prozent), EMC (elf Prozent), HP (sieben Prozent), Dell (drei Prozent) sowie IBM (zwei Prozent). Nach Umsatz sieht die Sache anders aus: Hier vereinnahmt EMC mit seinen hochpreisigen Systemen 38,5 Prozent des gesamten Marktkuchens für sich. Auf den Plätzen folgen Compaq (28,3 Prozent), HP (10,3 Prozent) sowie IBM (4,4 Prozent).

"Die meisten Industrien berichten in Stückzahlen. Das verschafft einen viel realistischeren Eindruck als die Einnahmen, weil es um die Zahl der erreichten Kunden geht", wundert sich Gary Wright, Director Enterprise Storage Marketing bei Compaq. "Im Storage-Bereich zählt komischerweise immer der Umsatz - wahrscheinlich weil EMC Premium-Preise fordert." "Ein Dollar bleibt ein Dollar", kontert ein Sprecher von EMC. "Wenn es nach Stückzahlen geht, dann ist ja auch Quantum mit seinem ´Snap´ NAS-Marktführer [Network Attached Storage, Anm. d. Red.]. Fragen Sie mal Network Appliance - ich glaube kaum, dass die das für die angemessene Messgröße halten."