Experton-Analyse

Wer füllt die Cloud mit Business-Services?

Joachim Hackmann ist Principal Consultant bei Pierre Audin Consulting (PAC) in München. Vorher war er viele Jahre lang als leitender Redakteur und Chefreporter bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Google und Amazon beherrschen die Public Cloud. Geschäftskunden sollten andere Provider wählen - raten die Analysten der Experton Group.

In der Wahrnehmung der meisten IT-Nutzer dominieren Anbieter wie Google und Amazon das Geschäft mit Cloud Computing. Damit liegen die Beobachter gar nicht so falsch, zumindest bestätigt die Experton Group, die die aktuellen Cloud-Angebote im deutschen Markt untersucht hat, die starke Stellung der US-amerikanischen Anbieter. Dennoch: Das Rennen um die Cloud-Kundschaft ist keineswegs entschieden.

Neue und unbekannte Dienstleister können hinzukommen, alte große Provider durch die Cloud-Verschiebungen in den Wertschöpfungsketten vom Markt verschwinden. Zudem betonten die Analysten der Experton Group die Bedeutung lokaler Niederlassungen. Besonders den Geschäftskunden raten die Experten zu Cloud-Providern mit deutschen Verträgen und Service-Level-Agreements (SLAs) sowie hiesigem Gerichtsstand. "Die SLAs sind oft sehr komplex, Anwender haben zudem wenig Erfahrung mit den Angeboten, daher sind deutsche Fassungen wichtig", riet Steve Janata, Analyst der Experton Group, bei der Präsentation des "Cloud Vendor Benchmark 2010".

Experton hat die Angebote von elf Providern durchleuchtet, die in Deutschland aktiv sind. Folgende Anbieter werden in der Studie besprochen:

  • Amazon

  • Deutsche Telekom AG Geschäftskundensegment (DTGK)

  • Fujitsu Technology Solutions

  • Google

  • Hewlett-Packard (HP)

  • IBM

  • Microsoft

  • Nionex

  • Pironet NDH

  • Salesforce.com

  • T-Systems