Web

 

Wenn Katzen auf das Keyboard tappen ...

04.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-amerikanische Firma Bitboost hat eine Software entwickelt, die Katzenpfoten auf der Computertastatur von Fingern unterscheiden kann. Identifiziert "Pawsense" den Vierbeiner, so wird der Input der Tastatur sofort gestoppt, damit nicht aus Versehen Daten gelöscht, verändert oder Anwendungen unterbrochen werden. Zudem ertönt ein irritierender Ton, der die Katze vom Keyboard vertreiben soll. Bitboost verspricht sich davon zusätzlich Erziehungseffekte. "Die Katze lernt, dass das Keyboard tabu ist, auch wenn die Menschen nicht da sind," heißt es in der Begleitbroschüre des Produktes. Pawsense kostet für Nicht-US-Bürger inklusive Versandkosten rund 50 Mark und kann im Internet bestellt werden.