Live Hacking auf dem Systemhauskongress

Wenn Herr Schmid eine Maus geschenkt bekommt

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, Security und E-Commerce. Außerdem ist er im Event-Geschäft tätig.
Bereits zum zehnten Mal findet der alljährliche Systemhaus-Kongress in Düsseldorf statt. Eines der Höhepunkte in diesem Jahr wird die Live-Hacking-Session sein.
IT-Security ist eines der Schlüsselthemen für die Systemhaus-Chefs und -Vertriebsleiter.
IT-Security ist eines der Schlüsselthemen für die Systemhaus-Chefs und -Vertriebsleiter.
Foto: ChannelPartner

IT-Security ist eines der Schlüsselthemen für die Systemhaus-Chefs und -Vertriebsleiter. Denn Kunden fragen ständig nach Lösungen, um vor Spionage-Attacken abzuwehren. Welche Möglichkeiten an Ausspähmethoden Geheimdiensten und Cyber-Kriminellen heute zur Verfügung stehen, das wollen wir Ihnen auf dem Systemhaus-Kongress "Chancen 2015" am 28. August in Düsseldorf zeigen.

Compass Security, ein Hersteller-unabhängiger Security-Dienstleister aus der Schweiz, wird Ihnen im Rahmen einer Live-Hacking-Session die möglichen Angriffsszenarien vorstellen. Ziel dieser Live-Demo ist es, den Systemhaus-Chefs und -Vertriebsleitern die Angriffsschemen von Geheimdiensten und Cyber-Kriminellen aufzuzeigen. Mit diesem Wissen ausgestattet, können Systemhäuser ihre Kunden leichter überzeugen, in neue Security-Lösungen zu investieren.

Compass Security wird die Angriffe aus der Sicht des "Opfers", des Kunden Max Schmid, präsentieren: Was passiert etwa, wenn Herr Schmid unterwegs ist und von seinen ungesicherten mobilen Endgeräten über unsichere WLANs auf das Unternehmensnetzwerk zugreift? Und ist sein Internet-Zugang daheim besser gegen Spionage-Versuche abgesichert? Und was können Prism, NSA und Co, noch so alles einsehen? Und was passiert, wenn Herr Schmid unverhofft eine Computermaus geschenkt bekommt und er diese sofort per USB in sein Laptop einstöpselt?

Und was ist, wenn ihn vermeintlich sein "Systemadministrator" anruft und Zugang zu seinem Rechner einfordert, um ein dringendes Update sofort aufzuspielen? Viele Passwörter werden tatschächlich am Telefon verraten, manche User fallen auch auf dubiose E-Mails herein, in denen sie aufgefordert werden, ihr Amazon-Konto zu "aktualisieren". Dabei werden sie auf eine gefälschte Amazon-Website geleitet, und die Cyber-Kriminellen greifen sich dort einfach de Amazon-Zugangsdaten des Angegriffenen heraus. Welche andere "social hacking"-Tricks gibt es sonst noch? Was passiert, wenn man auf eine unbekannte SMS antwortet? Wie angreifbar sind Endgeräte, Server und Netzwerke in der Firma vom Herrn Schmidt?

Antworten auf all diese Fragen gibt es auf dem Systemhaus-Kongress "Chancen 2015" am 28. August in Düsseldorf. Hier können Sie sich noch für diese Veranstaltung anmelden.