IT auf dem Land

Wenn die Kuh dem Bauern eine SMS schickt

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Die Deutsche Telekom hat eine Machine-to-Machine-Lösung (M2M) vorgestellt, mit der sich Kühe in Echtzeit überwachen lassen. So erhält der Bauer automatisch eine SMS, wenn die Kuh paarungsbereit ist oder die Geburt eines Kälbchens bevorsteht.
Foto: Medria Technologies

Gemeinsam mit Medria Technologies, einem französischen Anbieter für Echtzeit-Überwachung, haben die Spezialisten der Deutschen Telekom die Produkte "VelPhone" und "HeatPhone" entwickelt. Beide Lösungen für M2M-Kommunikation sollen es Landwirten erlauben, ihre Kühe in Echtzeit zu überwachen. Spezielle Sensoren in einem Halsband messen die Vitaldaten der Tiere und senden diese Informationen an einen Datensammler, der auf der Weide beziehungsweise im Stall installiert wird. Sobald das Gerät Auffälligkeiten registriert, sendet es via Mobilfunkverbindung eine SMS an den Bauern.

Foto: Medria Technologies

Damit können sich Landwirte rechtzeitig alarmieren lassen, wenn beispielsweise die Geburt eines Kälbchens bevorsteht oder die Brunstzeit der empfangsbereiten Kuh ansteht. Diese wichtigen Termine würden sicher und verlässlich durch die Technik registriert und weitergeleitet, beschreiben die Anbieter die Vorteile der Lösung. Das bedeute eine höhere Reproduktionsrate der Herde sowie gleichzeitig weniger Stress für den Bauern, weil sich Wartezeiten und Notfälle vermeiden ließen.

Foto: Medria Technologies

Alle Daten der Tiere lassen sich zudem regelmäßig alle 30 Minuten auf einen Server übertragen und dort archivieren. Zudem kann der Bauer die Vital-Informationen seiner Herde auch auf der Internet-Plattform "Daily Web Services" nachvollziehen. Die Deutsche Telekom hat mit den Franzosen eine Partnerschaft vereinbart, um die Lösung gemeinsam zu vertreiben. In einem ersten Schritt sollen europaweit rund 5000 Bauernhöfe mit den entsprechenden Geräten und Anwendungen ausgestattet werden. "M2M können in nahezu allen Branchen einen hohen Nutzen bringen", sagt Jürgen Hase, Leiter des M2M-Kompetenzzentrums der Deutschen Telekom. Das notwendige Knowhow über die verschiedenen Anforderungen den jeweiligen Branchen will sich der Telko-Konzern über Partnerschaften sichern. (mhr)