Das Dell Insider-Portal: Für alle, bei denen die Umsetzung mehr zählt als die Theorie:
Mit echten Fallbeispielen und Erfahrungsberichten zu den aktuellsten IT-Themen

 

Wenn der Druck zu groß wird: Drei Gründe für eine private Cloud

Zwei Herzen schlagen in meiner Brust: das des Programmierers und Technikers und das des Vollblut-Journalists und Content-Junky. Seit 30 Jahren schreibe ich Programme, Artikel, Kompendien, Web-Seiten-Inhalte und Social-Media-Schnipsel und habe immer noch Spaß dran. Derzeit befasse ich mich - nicht nur für Dell - intensiv mit den Themen Cloud und Security.
Mit der privaten Cloud ist ein Unternehmen in der Lage, seine IT von einer infrastruktur-orientierten in eine service-orientierten Umgebung zu ändern. Doch wie erfolgt der Wechsel in die private Cloud und welche Kosten sind damit verbunden? Alle Infos auf einem Blick.

Manchmal erscheint die IT wie eine andauernde Baustelle. Die Anforderungen ändern sich schneller, als man reagieren kann, es gilt Kosten und Effizienz auf ein neues Niveau zu heben und dabei die Zufriedenheit von Kunden, Partnern und Mitarbeitern zu steigern.

Viele Unternehmen suchen bei veränderten Anforderungen, Kostendruck und dem Wunsch nach Produktivitätssteigerungen nach neuen Lösungen.
Viele Unternehmen suchen bei veränderten Anforderungen, Kostendruck und dem Wunsch nach Produktivitätssteigerungen nach neuen Lösungen.
Foto: Dell

Viele Unternehmen stehen vor ähnlichen Herausforderungen, die sich mangels überschaubarer Budgets nicht mit "noch mehr Hardware" lösen lassen. Die intelligente Nutzung von moderner, modularer und flexibler IT-Infrastruktur ist dabei ein vielversprechender Ansatz, alles unter einen Hut zu bringen: Eine private Cloud leistet genau das.

"Private Cloud-Lösungen fallen nicht in die Kategorie einer Einheitsgröße. Deshalb ist es wichtig, Provider zu wählen, die Ihnen genau das bieten können, was Sie brauchen."

Umfrage zu CRM in der Cloud

Mit der privaten Cloud ist ein Unternehmen in der Lage, seine Art der IT-Bereitstellung von einer infrastruktur-orientierten in eine service-orientierten Umgebung zu ändern. Das bringt enorme Vorteile beispielsweise bei der Bearbeitung von Projekten und bei der Team-Arbeit. So stehen nicht nur Ihren Mitarbeitern, sondern auch Ihren Kunden immer die richtigen Service-Ebenen für die relevanten Anwendungen zur Verfügung. Die drei wichtigsten Argumente für eine Private Cloud sind:

1. Neue Anforderungen lassen sich zeitnah umsetzen

Im geschäftlichen Alltag ist es wichtig, sich auf neue Anforderungen oder Änderungen möglichst schnell einzustellen und diese in kürzester Zeit umzusetzen. So lassen sich Wettbewerbsvorteile erzielen und effektiv nutzen. Genau das ermöglicht die private Cloud: Sie ist agil, flexibel und schnell. Ihre leistungsstarken Ressourcen lassen sich bequem konfigurieren und auf geforderte Geschäftsprozesse anpassen. Neue Funktionen lassen sich bedarfsgerecht implementieren und Anwendungen jederzeit an die Anforderungen des Unternehmens anpassen.

Ein weiterer Vorteil der privaten Cloud ist die Self-Service-Funktion. Diese sorgt für eine optimale Bereitstellung von Rechenleistung an einzelne Mitarbeiter oder Arbeitsgruppen. Das wiederum führt letztendlich dazu, die Mitarbeiterzufriedenheit und die Effektivität zur Realisierung geschäftlicher Projekte zu steigern.

2. Behalten Sie die optimale Kontrolle über die IT-Kosten

Da in der privaten Cloud die genutzten Ressourcen erfasst werden, sind diese auch transparent den einzelnen Abteilungen im Unternehmen zuzuordnen. Das ermöglicht eine nahezu optimale Kontrolle der IT-Kosten sowie eine bessere Verwaltung der Investitionskosten. Die Möglichkeiten einer angepassten IT-Konfiguration und die optimale Zuweisung von Rechenkapazitäten verringern zudem den Aufwand der Verwaltung der Infrastruktur. Außerdem lässt sich damit im Vergleich zu einer herkömmlichen IT-Umgebung ein erheblicher Teil an Kosten im Unternehmen einsparen. Und nicht zuletzt schlagen sich auch die geringeren Stromkosten der wesentlich schlankeren Technik in den gesamten Betriebskosten nieder.

Wenn Sie wissen wollen, wie hoch der Kostenvorteil konkret in Ihrem Unternehmen sein kann, mailen Sie uns einfach unverbindlich an. Wir melden uns bei Ihnen, um ein Gespräch zu vereinbaren.

3. Höhere Produktivität, zufriedene Mitarbeiter und Kunden

Mit einer privaten Cloud können die IT-Verantwortlichen eines Unternehmens in Zukunft wesentlich schneller auf eventuelle Probleme reagieren. Zudem wird der finanzielle Druck spürbar reduziert, der sich aus den schnell steigenden Anforderungen an zeitgemäße IT-Technik ergibt. Da die private Cloud jedem Nutzer eine Anwendung mit dem für ihn richtigen Leistungsniveau bereitstellt, steigt die Produktivität.

Natürlich ist kein System absolut vollkommen. So besteht immer die Möglichkeit einer Störung im IT-System. Bereits bei der Planung lässt sich das jedoch durch die Verfügbarkeit entsprechender Services begegnen, etwa durch eine angemessene Redundanz des Systems. Sollte hier eine Störung auftreten, ist genügend Kapazität vorhanden, den normalen Betrieb der IT-Technik aufrecht zu erhalten, während die Störung ohne Zeitdruck beseitigt wird.

»
Whitepaper zum Artikel

Baut die Cloud darüber hinaus auf Software-Defined-Techniken auf, kann man im Falle von technischen Problemen einfach auf andere Plattformen ausweichen, ohne Daten zu verlieren.

Weitere interessante Informationen zum Thema Cloud: