Energieverbrauch neuerer Arbeitsplatz-PCs

Weniger Strom trotz höherer Leistung

Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.
Anzeige  Beim Ersatz alter Arbeitsplatz PCs durch neuere Geräte lohnt es sich auf den Stromverbrauch zu achten. Messungen eines gut ausgestatteten Entwickler-Arbeitsplatzes zeigten Einsparungen von über 40 Prozent.
Alter versus neuer PC - Vergleich Energieverbrauch (in Watt, Datenquelle: Ampeg GmbH)
Alter versus neuer PC - Vergleich Energieverbrauch (in Watt, Datenquelle: Ampeg GmbH)

Der Umstieg auf leistungsstarke und gleichzeitig energieschonende PCs kann gehörig Geld sparen. "Seitdem wir leistungsstärkere PCs beschaffen, hat sich zum ersten Mal richtig etwas getan, was den Stromverbrauch unter Last angeht", heißt es im Umwelt-Blog der Ampeg GmbH, eines Systemintegrators für IT-Sicherheit.

Das Unternehmen hat den Energieverbrauch von gut ausgestatteten alten und neu angeschafften PCs für einen Entwickler-Arbeitsplatz unter Windows 7 verglichen. Bei den untersuchten PCs handelte es sich um Geräte aus der Green PC Serie eines japanischen Herstellers. Der alte PC aus dem Jahr 2005 wurde mit einer zusätzlichen Grafikkarte ausgestattet, damit er mit Windows 7 betrieben werden kann. Die verglichenen PCs sind von der Leistungsstärke höher anzusiedeln wie Standard Office Arbeitsplätze, weil Sie in der Entwicklungsabteilung betrieben werden.

Nach der Messung sank der Energieverbrauch beim neuen PC im Vergleich zum alten Rechner im ausgeschalteten Zustand von 3,0 Watt auf 0 Watt (100 %). Im Leerlauf reduzierte sich der Stromverbrauch von 65,1 auf 36,4 Watt (44 %), im Arbeitsbetrieb von 95 auf 45,2 Watt (52%). Bei hoher Belastung verbrauchte der alte PC 119,8 Watt, der neue hingegen nur 60,7 Watt (49%). Die genauen Ausstattungsmerkmale und gemessenen Energiewerte können Sie im Blog nachlesen. Dort heißt es dazu abschließend: "Auf jeden Fall lohnt es sich heute beim Ersatz des alten Arbeitsplatz-PCs auf den Stromverbrauch des neuen zu achten. Einsparungen beim Stromverbrauch von über 40% sind möglich".

Dass Green IT auch im Desktop-Bereich ein Verkaufsargument ist, haben inzwischen auch PC-Hersteller erkannt. Viele werben heute mit umweltfreundlichen Desktops und geben entsprechende Messwerte an.