Web

 

Weniger Profit für Cirrus Logic

02.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische Chiphersteller Cirrus Logic erwartet für das vierte Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2000 (Ende 31. März 2000) ein deutlich schlechteres Ergebnis als ursprünglich prognostiziert. Demnach soll der Gewinn pro Aktie vier bis acht Cent betragen. Nach Analystenbefragungen von Thomson Financial ging man an der Wall Street bisher von 25 Cent aus. Der Quartalsumsatz soll laut Cirrus bei 195 bis 200 Millionen Dollar liegen. Analysten hatten Einnahmen von 380 Millionen Dollar prognostiziert. Das Unternehmen selber hatte die Umsatzprognose für das vierte Quartal im Januar auf 208 Millionen Dollar gesenkt. Im ersten Quartal 2001 soll nach den Erwartungen des Chipherstellers der Gewinn pro Aktie auf 10 bis 15 Cent pro Aktie ansteigen. Die Company, die unter anderem Chips für MP3- und DVD-Player herstellt, begründet die schlechten Ergebnisse damit, dass sich die Kunden

momentan nur für kostengünstige Speicherchips mit einer geringen Gewinnspanne interessieren.