Jahresbilanz 2011

Weniger Gründungen mit Gründungszuschuss

Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Die verbesserte Arbeitsmarktsituation hatte 2011 Auswirkungen auf die vom Staat geförderten Gründungen: 8,6 Prozent weniger Arbeitslose als 2010 machten sich selbständig.
Die Bundesagentur für Arbeit verzeichnete 2011 knapp neun Prozent weniger geförderte Gründungen als 2010.
Die Bundesagentur für Arbeit verzeichnete 2011 knapp neun Prozent weniger geförderte Gründungen als 2010.
Foto: Agentur für Arbeit

Im Gesamtjahr 2011 machten sich rund 134.000 Arbeitslose mit dem Gründungszuschuss selbständig. Das sind 8,6 Prozent weniger als noch im Vorjahr, wie die Bundesagentur für Arbeit in ihrem vorläufigen Bericht meldete. Der Rückgang basiert offenbar auf der besseren Arbeitsmarktsituation. Im Dezember 2011 vergab die Arbeitsagentur den Gründungszuschuss noch knapp 7800 Mal, nach einem Rekordhoch von über 17.000 geförderten Gründungen im November.

Eine ähnliche Entwicklung ist bei den Gründungen mit Einstiegsgeld zu beobachten: Aus dem Arbeitslosengeld-II-Bezug machten sich 2011 über 11.000 Arbeitslose selbständig. 2010 waren es noch rund 16.400.

Mehr zum Thema Gründer: