Rüdiger Hannig x Europcar

Wendig und schnell

Senior Communication Managerin bei der Content Marketing Agentur Evernine
Mehr Kundenservice ist beim Autovermieter erwünscht, aber nicht zum Preis komplexer IT-Systeme. Das sind die Rahmenbedingungen von Rüdiger Hannigs Arbeit.

Die Kunden sitzen in 143 Ländern, in denen Europcar rund 250 000 Fahrzeuge zur Verfügung stellt. Allein in Deutschland hat die VW-Tochter ein Netz von 480 Mietstationen aufgebaut. Das fordert auch IT-Chef Hannig: "Europcar muss länderspezifisch sehr schnell auf die Wünsche der Kunden eingehen - ohne dass auf der Systemseite die Komplexität aus dem Ruder läuft."

Darum war ein neuer Systemaufbau bei Europcar und seinen 480 Vermietstationen nötig. Das Ziel: "Eine verbesserte Kommunikation auf einer besseren Plattform für den Umgang mit Informationen, die Nutzung von Groupware und für eine effiziente Rechnungskontrolle." Erreicht hat Hannig sein Ziel binnen eines Jahres, indem er die Vermietstationen via Intranet anband sowie die Systeme auf Linux und Citrix-Lösungen umstellte.

Darüber hinaus setzte er auf intelligentes Routing der Telefongespräche in Europcar-Stationen und Call-Centern. "Damit können wir in den Stationen vor Ort unseren Kunden den von ihnen geforderten lokalen Service bieten", sagt Hannig. Außerdem baute er einen zentralen Rechnungs-Workflow auf. Auch Widerstände blieben nicht aus: "Wir hatten mit einer starken Fokussierung auf ein zentrales System und dessen Architektur zu kämpfen." n

Heide Witte