8-Zoll-Tablet für 160 Euro

Weltbild und Hugendubel wollen Amazon zuvorkommen

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Als Antwort des deutschen Buchhandels auf Amazons Kindle Fire bieten Hugendubel und Weltbild ab sofort ein eigenes Tablet zum Niedrigpreis an. Ob der Plan aufgeht?
Nina Hugendubel, Geschäftsführung Buchhandlung Hugendubel, und Weltbild-Chef Klaus Driever
Nina Hugendubel, Geschäftsführung Buchhandlung Hugendubel, und Weltbild-Chef Klaus Driever
Foto: Weltbild

Die Ankündigung von Amazon, mit einem überarbeiteten E-Book-Reader und Tablet-Aufgebot an den Markt zu gehen, hat nicht nur die US-Konkurrenz in Aufregung versetzt. Hierzulande versuchen Weltbild und Hugendubel mit einem eigenen Tablet ihre Position im zukunftsträchtigen E-Book-Markt zu verteidigen und auszubauen - noch bevor Kindle Fire & Co. in Deutschland verfügbar sind.

Bei einem Preis von knapp 160 Euro erhoffen sich Hugendubel und Weltbild einen ähnlichen Effekt, wie ihn HP mit seinem Touchpad erlebte: Solange der iPad-Rivale für rund 400 Euro angeboten wurde, lag das Gerät wie Blei in den Regalen und wurden von den Käufern ignoriert. Als HP schließlich aber den Ausstieg aus dem Smartphone- und Tablet-Geschäft beschloss und den Preis auf 99 Euro senkte, war das Touchpad in kürzester Zeit ausverkauft.

Der Preis ist heiß? Das Tablet von Hugendubel und Weltbild.
Der Preis ist heiß? Das Tablet von Hugendubel und Weltbild.
Foto: Weltbild

Ob das Konzept übertragbar ist, ist fraglich: Wie man aus den Spezifikationen des Hugendubel/Weltbild-Tablets schließen kann, werden die Buchhändler bei den Hardwareverkäufen wohl keinen größeren Gewinn erzielen. Ein größerer Verlust - wie bei HP oder bei Amazon mit dem Kindle Fire - dürfte jedoch auch nicht anfallen: Das mit 500 Gramm nicht gerade leichte Gerät von Cat besitzt ein 8-Zoll-Touch-Display mit 800 mal 600 Pixel Auflösung. Im Inneren werkelt ein Cortex-A8-Prozessor mit 1,2-Gigahertz Taktrate, der von 512 MB Arbeitsspeicher unterstützt wird.

Weitere Features sind zwei Kameras mit 2- (Rückseite) und 1,3 Megapixel (Front) Auflösung, WLAN (802.11 b/g), GPS, G-Sensor, vier GB interner Speicher, Lautsprecher sowie Anschlüsse für Kopfhörer, Mini-USB, Mini-HDMI und microSD/SDHC-Speicherkarten. Als Software ist Android 2.3 (Gingerbread) installiert, das System ist aber laut Anbieter update-fähig und auch der Zugriff auf den Android Market ist möglich.

Das Tablet ist ab sofort in den Webshops von Hugendubel und Weltbild sowie in allen Münchner Hugendubel-Buchhandlungen und in allen Weltbild-Filialen erhältlich.