Web

 

Weltbank-Präsidentin Carleton Fiorina?

02.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die bei Hewlett-Packard (HP) entlassene Vorstandsvorsitzende Carleton Fiorina wird als mögliche Nachfolgerin des noch bis Ende Mai 2005 amtierenden Weltbankpräsidenten James Wolfensohn gehandelt. Dieser wird am 1. Juni turnusgemäß nach einer zweiten, fünfjährigen Amtsperiode zurücktreten.

Die Republikanerin Fiorina, 50, hatte sich in der Vergangenheit mehrfach mit der Bush-Administration über Technologiefragen ausgetauscht und hatte dieser beratend zur Seite gestanden. Sie gehörte ferner dem Transitions-Team des jetzigen kalifornischen Gouverneurs Arnold Schwarzenegger an. In dieser Funktion hat sie dem Bodybuilder, Filmschauspieler und Politiker mehrfach Expertisen zur wirtschaftlichen Gesundung und Wettbewerbsfähigkeit des Staates Kalifornien erarbeitet.

Fiorinas Chancen auf das höchste Amt der Weltbank steigen, da der ebenfalls gehandelte Paul Wolfowitz bekannt gab, er werde Wolfensohn nicht beerben. Wolfowitz gehört zu den Falken in der Bush-Administration und dient als politischer Berater von US-Präsident Georg W. Bush. Der 62-Jährige ist im Pentagon als Vize-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld unterstellt.

Ebenfalls gehandelt wurde Robert Zoellick. Zoellick hat eine lange Historie als Wirtschaftsberater verschiedener US-Administrationen. Er wurde allerdings als Vertreter von Außenministerin Condoleezza Rice nominiert.

Zoellick sammelte insbesondere unter Georg Bush sen. wirtschaftspolitische Meriten. Der in Harvard ausgebildete Jurist führte unter dem Vater des jetzigen US-Präsidenten die Verhandlungen im Zusammenhang der Etablierung der Nafta-Wirtschaftszone mit Mexiko und dessen Präsident Salinas. Er hat zudem federführend die asiatisch-pazifischen Wirtschaftskooperationsverhandlungen vorangetrieben. Die ins Stocken geratenen Verhandlungen zwischen den USA und Europa in der Uruguay-Runde, die wegen Differenzen in Fragen der Handelsliberalisierungen in der Landwirtschaft zwischen alter und neuer Welt zu erliegen drohten, belebte er wieder. Zoellick hätte also eine erhebliche Reputation in Weltwirtschaftsfragen aufzuweisen.

Als Kandidat gehandelt wird auch noch Randal Tobias. Er ist für das Weiße Haus Koordinator einer weltweit ausgerichteten AIDS-Strategie. Vorher bekleidete Tobias das Amt des Vizevorsitzenden im Aufsichtsrat von AT&T International. Zudem war er Chef von Eli Lilly.

Offizielle Kreise in Washington wollten zu den Spekulationen um die Nachfolge in der Weltbankpräsidentschaft keine Stellungnahme abgeben. (jm)