Web

 

Wellington Partners startet neuen VC-Fonds

22.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die deutsche Venture-Capital-Branche kommt langsam wieder auf Touren: Mit Wellington Partners hat erstmals seit zwei Jahren wieder ein Wagniskapitalgeber hierzulande einen größeren Fonds aufgelegt. Wie die Münchner Venture-Capital-Firma bekannt gab, befinden sich in dem Technologiefonds "WP III Tech" bereits 85 Millionen Euro. Da außerdem bereits Zusagen über weitere 25 Millionen Euro vorliegen, geht Wellington davon aus, den Fonds im kommenden Jahr mit einem Volumen von mindestens 120 Millionen Euro zu schließen. Während sich hiesige Investoren nach dem Platzen der Dotcom-Blase überwiegend in Zurückhaltung üben, zahlten bislang vor allem internationalen Anleger in den Topf ein, darunter Access Capital, AlpInvest, Lexington Partners oder Swiss Re. Als größten Investor mit 30 bis 40 Millionen Euro konnte Wellington außerdem den European Investment Fund (EIF) gewinnen.

Nachdem die Münchner VC-Firma im Dezember 2004 ihre letzte IT-Beteiligung für den bisherigen Fonds abgeschlossen hat, sollen bereits ab Januar 2005 Investments für WP III Tech folgen. Die sieben Wellington-Partner konzentrieren sich dabei auch beim neuen Fonds auf fünf Technologiefelder: Infrastruktur, Kommunikationslösungen, Medien, Neue Werkstoffe und Unternehmenssoftware. Die Voraussetzungen seien derzeit günstig, erklärt Welington-Partner Frank Böhnke: "In der 14-jährigen Geschichte von Wellington gab es kaum eine Zeit, in der man sich zu ähnlich günstigen Bewertungen wie heute an erstklassigen, von erfahrenen Management-Teams geführten Technologieunternehmen beteiligen konnte." (mb)